28 Einsätze

02. Januar 2019 17:02; Akt: 02.01.2019 17:42 Print

Falsch entsorgte Zigis halten Feuerwehr auf Trab

2018 mussten Einsatzkräfte in Luzern und Zug fast 30-mal ausrücken, weil sie wegen brennenden Abfalleimern alarmiert wurden. In den meisten Fällen waren Zigaretten die Ursache.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Feuerwehr der Stadt Luzern wird jedes Jahr 500-mal alarmiert. Allein 24 dieser Alarme gingen im Jahr 2018 ein, weil öffentliche Abfallkübel oder -container in Brand geraten waren. Der letzte etwa an der Hirschmattstrasse: «Mottender Inhalt eines Abfallkübels mittels Wassereimer gelöscht», ist im Einsatzprotokoll der Feuerwehr vermerkt. Im Einsatz stand die Berufsfeuerwehr. Praktisch auf dem ganzen Stadtgebiet wird sie zu solchen Löscheinsätzen aufgeboten, von Ruopigen im Stadtteil Littau bis ins Lido am anderen Ende der Stadt.

Umfrage
Rauchen Sie?

Sacha Müller, Hauptmann der Berufsfeuerwehr, bestätigt, dass sich seine Leute in letzter Zeit vermehrt mit brennenden Abfallkübeln herumschlagen müssen: «Es stimmt, das kam oft vor im letzten Jahr.» Er hat eine Vermutung, warum regelmässig solche Alarme eingehen: «Meistens ist das wegen noch brennender Zigaretten der Fall, die unachtsam entsorgt wurden. Wenn Passanten dann die rauchenden Güselkübel sehen und kein Wasser dabeihaben, alarmieren sie uns.»

«Wäre von Vorteil, würden Zigaretten korrekt entsorgt»

Dass die Berufsfeuerwehr ausrücken muss, weil Raucher ihre Raucherwaren nicht richtig ausdrücken, bevor sie sie wegwerfen, «freut uns nun nicht gerade. Klar wäre es von Vorteil, die würden korrekt entsorgt», sagt Müller auf Anfrage. Aber er sagt auch: «Natürlich gehören auch solche Einsätze zu unseren Aufgaben.» Dass Abfallkübel von Vandalen absichtlich in Brand gesteckt werden, komme übrigens selten vor, und wenn, dann freitags oder samstags, so Müller weiter.

Mit brennenden Abfalleimern ist auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug beschäftigt, viermal im vergangenen Jahr. Am Weihnachtstag etwa musste sie zur Stadtbahnhaltestelle Lindenpark ausrücken, wo zwei Güselkübel in Brand standen.

Auch im neuen Jahr schon der erste Einsatz

Und auch im neuen Jahr gings bereits wieder los: Als 2019 genau 2 Stunden und 42 Minuten alt war, musste die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug an den Landsgemeindeplatz ausrücken, weil dort der Inhalt eines Unterflurcontainers in Brand geraten war. Mit einer Transportleitung, angeschlossen an einen Hydranten, wurde das Feuer gelöscht.

Reinigungsaufwand wegen Zigis ist riesig

Oft werfen Raucher ihre Zigaretten aber auch einfach auf den Boden. Und dies führt zu erheblichen Reinigungskosten: Jährlich eine halbe Million Franken in der Stadt Luzern. Das Wegwerfen von Zigarettenstummeln verursache rund ein Drittel des Reinigungsaufwandes im öffentlichen Raum, monierte die Stadt Luzern schon 2014. Darum verteilte sie damals 3000 Pocket-Aschenbecher.


An diesen ungefähren 24 Einsatzorten musste die Feuerwehr Stadt Luzern oder die Polizei im Jahr 2018 ausrücken, weil brennender oder qualmender Abfall gemeldet wurde, meist in Abfallkübeln oder -Containern.

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Feuerwehrmann am 02.01.2019 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht so ganz

    Bei öffentlichen Abfallbehälter ist bei uns allerdings falsch entsorgter Abfall häufigere Brandursache. Billete u.a. gehören nicht in den Aschenbecher.

  • GangW am 02.01.2019 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aschenbecher

    Wenn alle Abfalleimer mit einem Aschenbecher ausgestattet wären, würde das schon viel helfen.

    einklappen einklappen
  • René B. am 02.01.2019 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich aber wahr

    Eigentlich wäre es ja einfach, die Zigarette vor dem wegwerfen zuerst auszudrücken. Es wäre aber auch einfach, bei jedem Abfalleimer zusätzlich einen Aschenbecher zu montieren. Aber anscheinend nimmt man lieber diese Einsätze der Feuerwehr in Kauf.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mario am 02.01.2019 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Fehlkonstruktion

    Ein Teil der Abfalleimer sind auch totale Fehlkonstruktionen. Drückt man die Zigarette am dafür vorgesehenen Ort aus, fallen Glutstücke direkt in den Abfall.

  • Echt jetzt am 02.01.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Nein nein

    Raucher sind total rücksichtsvoll.

  • Tina Stettler am 02.01.2019 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Kontrollen und Bussen

    Um dieses Problem in den Griff zu kriegen, müssen saftige Bussen für das Wegwerfen und unsachgemäße entsorgen von Zigis erteilt werden. Dazu braucht es eine gewisse Zeit mehr Kontrollen, damit man diese Raucher auf frischer Tat erwischt und büßen kann.

    • Aschenbecher am 02.01.2019 19:50 Report Diesen Beitrag melden

      aschenbecher

      Man könnte aber auch einfach mal das Hirn bei den Behörden einschalten und genügend Aschenbecher aufstellen. Geld dafür ist genug da. Schliesslich werden die Raucher mit nicht unbeträchtlichen Tabak-"Steuer"-Abgaben abgezockt. Solange keine vernünftige Aschenbecherdichte vorhanden ist, sind Bussen nicht gerechtfertigt, da die Behörden Ihre Aufgaben nicht gemacht haben.

    einklappen einklappen
  • René B. am 02.01.2019 19:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich aber wahr

    Eigentlich wäre es ja einfach, die Zigarette vor dem wegwerfen zuerst auszudrücken. Es wäre aber auch einfach, bei jedem Abfalleimer zusätzlich einen Aschenbecher zu montieren. Aber anscheinend nimmt man lieber diese Einsätze der Feuerwehr in Kauf.

    • Maler50 am 02.01.2019 19:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @René B.

      Es wäre sollte auch klar sein das man kein Papier in die Aschenbecher wirft.Auch schon beobachtet.

    • René B. am 02.01.2019 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Maler 50

      Absolut richtig, ich bin selber auch Raucher, und nerve mich oft darüber dass die Aschenbecher als Abfalleimer zweckentfremdet werden.

    einklappen einklappen
  • Der Seldwyler am 02.01.2019 18:56 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Raucher sind leider weder besonder

    s rücksichtsvoll, noch besonders intelligent. Allerdings sind wir Nichtraucher ja noch dümmer, weil wir "tolerant" sind und denen auch noch die Krankenkasse zahlen :(

    • grml am 02.01.2019 19:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Der Seldwyler

      Dumm ist höchstens wer nicht sieht dass wir Raucher eure AHV bezahlen. Die KK bezahlen wir selber und beziehen davon weniger, das haben Studien schon mehrfach belegt. Erst mal informieren bevor man solche Unwahrheiten verbreitet.

    • Freier Mensch am 02.01.2019 20:56 Report Diesen Beitrag melden

      Bei der Abstimmung über die

      obligatorische KK für Alle, hiess es: JA oder Nein. Hättest halt Nein stimmen sollen. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Raucher beträgt nicht 80 Jahre sondern 10 Jahre weniger. Das spart schon mal an AHV zudem geht die Hälfte des Zigarettenverkaufserlöses an den Staat. Die KK bezahlst Du schon für eine Gruppe von Nichtleister - die Raucher gehören aber nicht dazu.

    einklappen einklappen