Luzern

20. Februar 2019 11:24; Akt: 20.02.2019 14:52 Print

Jugendlicher verfolgt und betatscht Mädchen (16)

Die Luzerner Polizei hat einen 17-jährigen Asylbewerber festgenommen, der eine junge Frau in Luzern massiv sexuell bedrängte. Er konnte dank DNA überführt werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine 16-Jährige wurde im vergangenen November von einem jungen Mann vom KKL bis zum Bahnhof verfolgt, wo sie um etwa 21.15 Uhr einen Bus bestieg. Während der Fahrt bedrängte der Täter die junge Frau wiederholt. Trotz ihrer Gegenwehr belästigte der Asylbewerber aus Äthiopien das Opfer sexuell.

Als die Jugendliche bei der Station Konservatorium aus dem Bus ausstieg, folgte ihr der Mann und er setzte seine Übergriffe fort. Er betatschte die junge Frau und küsste sie gegen ihren Willen.

Ein Autofahrer beobachtete die Szene und stoppte seine Fahrt, um der jungen Frau zu helfen. Der Täter flüchtete, doch die Polizei konnte den Mann dank guten Signalementsangaben des Opfers kurz nach dem Vorfall festnehmen.

Beim mutmasslichen Täter handelt es sich um einen damals 17-jährigen Mann. Er konnte mittels einer DNA-Analyse als Verantwortlicher für die Tat überführt werden. Der Vorfall ereignete sich am 14. November, wie die Staatsanwaltschaft Luzern am Mittwoch mitteilte. Der Grund, warum erst jetzt über den Fall kommunziert wurde, liegt laut Anfrage darin, dass zuerst die DNA-Analyse abgewartet werden musste.

(dag)