Plötzlich wieder gross

14. Oktober 2019 18:37; Akt: 14.10.2019 18:37 Print

Anja Zeidler sinniert über den Wandel ihrer Brüste

Anja Zeidler hat wieder gleich grosse Brüste wie damals, als sie noch Implantate trug – weil sie schwanger ist. Sie bereitet sich nun mental darauf vor, wie es mit ihren Brüsten weiter geht.

So krass hat sich Anja in den letzten Jahren verändert. (Video: gwa)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Anja Zeidlers Körper im Wandel der Zeit: Ins Rampenlicht rückte sie einst als schlanke und junge Miss-Kandidatin, dann machte sie Karriere als Fitness-Model mit beachtlichem und gestähltem Mucki-Body und liess sie sich auch die Brüste machen. Vor einigen Jahren erfolgte die Rückkehr zur Natürlichkeit: Implantate weg, Muckis weg, später liess die Influencerin sogar ihre Naturlocken wieder spriessen und feierte dies auf Insta, so wie alle ihre körperlichen Verwandlungen.

Die Schwangerschaft verändert auch Anjas Brüste

Und jetzt erlebt Anja Zeidler wohl die intensivste aller körperlichen Veränderungen, die eine Frau erfahren kann: die Schwangerschaft. Daran lässt die Influencerin ihre Follower und Fans regelmässig teilhaben. In einem längerem Post auf Insta sinniert sie nun darüber, was die Schwangerschaft für ihre Brüste bedeutet. Nämlich viel.

«Eigentlich habe ich mich 2017 von meinen Implantaten getrennt, von denen ich einst dachte, ich brauche diese, um schön zu sein. Seit der Entnahme habe ich mich wieder an meine kleinere Brust gewöhnt – und nun trag ich doch wieder die selbe BH-Grösse wie damals mit Silikon», teilt die Luzernerin ihren über 300'000 Followern auf Insta mit.

«Wahnsinn, deine grossen Brüste»

Das fällt offenbar auch ihrem Umfeld auf. Oft erhalte sie als Schwangere Kommentare, zum Beispiel solche: «Wahnsinn, wie gross deine Brüste schon sind!» oder «die Schwangerschaft steht dir, du siehst rundlicher aus!»

Anja bereitet sich derweil darauf vor, wie es sein wird, wenn sie ihr Baby abgestillt hat. Sie schreibt über ihre Brüste: In der Schwangerschaft verändere sich nicht nur deren Grösse, «sondern zum Beispiel auch die Brustwarzen, denn sie bereiten sich aufs Stillen vor. Und nach dem Stillen wird nochmals alles anders aussehen».

«Brust ist kein Schönheitsaccessoire»

Dies bereitet Anja Zeidler aber keine Sorgen. Denn: «Das sind alles Veränderungen, die sein sollen, denn die weibliche Brust ist kein Schönheitsaccessoire, sondern da, um ein Kind zu ernähren.»
Allen anderen Schwangeren rät sie, dies ebenso positiv zu sehen.

Und hier der ganze Post von Anja Zeidler zum Thema:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

„Wahnsinn, wie gross deine Brüste schon sind!“ „Die Schwangerschaft steht dir, du siehst rundlicher aus!“ Als Schwangere bekommt man viele Kommentare ab. Manchmal nette, manchmal vielleicht nett gemeinte, aber weniger einfühlsame... . Bitte denkt daran, dass nicht für jeder Frau die Veränderungen an ihrem Körper leicht hinzunehmen sind. Kürzlich habe ich mich mit einer ebenfalls Schwangeren unterhalten. Sie meinte zu mir: „Ich ziehe extra enge Kleidung an, so dass man auch sieht, dass ich schwanger bin und nicht einfach fett“, „Stillen? Never! Ich will mir nicht auch noch die Brüste ruinieren, ich seh jetzt schon „kastig“ aus mit diesen riesen Eutern!“ . „Traurig...“ dachte ich mir, aber ich kann die Frau irgendwie verstehen, denn auch ich lese immer mehr Bemerkungen bezgl. meiner körperlichen Veränderung. Ich bin jedoch jemand, der damit umgehen kann. . Eigentlich habe ich mich 2017 von meinen Implantaten getrennt, von denen ich einst dachte, ich brauche diese, um schön zu sein... Jeder darf seine eigene Entscheidung treffen, aber „brauchen“ tut es eigentlich niemand. We are already beautiful the way we naturally are🌻 . Seit der Entnahme habe ich mich wieder an meine kleinere Brust gewöhnt - und nun trag ich doch wieder die selbe BH Grösse wie damals mit Silikon😅 Zugegeben, Anfangs fand ich es auch easy, plötzlich wieder ein pralles Dekolltée zu haben, mittlerweile schlafe ich, wie zu Zeiten mit Implantaten, wieder lieber mit Schlaf-BH, da das Gewicht stört... Einiges aus meinem Schrank würde grad noch über den Bauch passen, jedoch nicht etwas weiter obenrum... Zudem verändert sich nicht nur die Grösse, sondern z.B. auch die Brustwarzen, denn sie bereiten sich aufs Stillen vor - und nach dem Stillen, wird NOCHMALS alles anders aussehen... Alles Veränderungen, die sein sollen❤️, denn die weibliche Brust ist kein Schönheitsaccessoire, sondern da, um ein Kind zu ernähren!🤱🏼💗 . Wir sollten positive Gedanken DARAN aufbringen! Aber das ist nicht für alle so einfach. So... THINK BEFORE YOU SPEAK🙏🏼 Nicht nur betreffend Schwangeren, SONDERN GENERELL... You might hurt someone without even wanting... . #schwangerschaft

Ein Beitrag geteilt von Anja Zeidler (@anjazeidler) am

(mme)