Kanton Zug

08. Juli 2014 12:21; Akt: 08.07.2014 12:21 Print

Asphaltierte Wanderwege werden Politikum

Weil im Kanton Zug zu viele Wanderwege mit Hartbelägen versehen sind, fordert ein Kantonsrat nun einen Aktionsplan zu deren Renaturierung.

storybild

Für Kantonsrat Andreas Lustenberger ist der Anteil asphaltierter Wanderwege in Zug zu hoch. (Bild: zugerwanderwege.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Bald jeder zweite Wanderweg in unserem Kanton ist kein eigentlicher Wanderweg mehr, sondern eine Wanderroute auf Hartbelag», schreibt Kantonsrat Andreas Lustenberger von der Alternative - die Grünen (ALG) in seinem Vorstoss. Für ihn ist das erträgliche Mass inzwischen überschritten: Beton und Asphalt würden das Wandervergnügen mindern, das Landschaftsbild stören und die Natur beeinträchtigen. Zudem hätten asphaltierte Wege negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Wanderer. «Im Kanton Zug besteht also dringender Handlungsbedarf.»

In seinem Vorstoss fordert Lustenberger nun den Regierungsrat auf, einen Bericht über den Stand der Versiegelungen von Wanderwegen im Kanton Zug und einen Aktionsplan zu deren Renaturierung vorzulegen. Stein des Anstosses war eine Erhebung des Dachverbandes Schweizer Wanderwege. Dabei kam der Verband zum Schluss kam, dass der Anteil Wanderwege mit harten Belägen seit dem Jahre 2000 um mehrere Kilometer zugenommen habe (20 Minuten berichtete).

(gwa)