Wieder im Trend

19. Juli 2009 23:07; Akt: 19.07.2009 21:51 Print

Auch Junge pilgern wieder öfters auf dem Jakobsweg

Zurück zur Bescheidenheit: Immer mehr junge Luzerner verbringen ihre Ferientage auf dem Jakobsweg.

Fehler gesehen?

Der 23-jährige Pius Gior­dano aus Root begab sich vor einer Woche auf den Jakobsweg. Alleine lief er in zwei Tagen vom Brünig ins thunerische Amsoldingen. «Am Ende war der Körper kaputt, aber im Geiste war ich klar», sagt Giordano. Nach den Abschlussprüfungen nutzte er die Freizeit, um auf dem Pilgerweg Entscheidungen für die Zukunft zu fällen. «Gegen Ende sprach ich teils sogar mit meinen Beinen», so der Luzerner Student.

Die Idee lieferten ihm vier andere Rooter, die im Vorjahr fünf Tage auf dem Jakobsweg gepilgert waren. «Für uns waren es bis jetzt die schönsten Ferien», sagt der 22-jährige Mauro Bortone. Wie diese vier machen sich immer öfter auch andere junge Leute auf den berühmten Pilgerweg. «Man kann schon von einem Boom sprechen», sagt Bortone. Auch in seinem Umfeld würden sich dieses Jahr viele auf den Weg machen. «Wir haben uns auch schon vorgenommen, die Reise im nächsten Jahr fortzusetzen», so Bortone weiter.

(mgi)