Weggis LU

07. Juni 2016 08:37; Akt: 07.06.2016 15:49 Print

Auto fliegt 40 Meter in See – Lenker tot

In Weggis hat ein Autofahrer zu einem Überholmanöver angesetzt und die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto wurde 40 Meter vom Ufer entfernt im Vierwaldstättersee gefunden.

storybild

Die Unfallstelle: Im Gebiet Riedsort in Weggis kam ein Auto von der Strasse ab und versank im See. (Bild: Luzerner Polizei)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tragischer Unfall in Weggis am Montagabend kurz vor 22 Uhr auf der Kantonsstrasse in Richtung Vitznau: Nach einem Überholmanöver kam ein 62-jähriger Mann aus dem Kanton Zürich mit seinem Auto im Gebiet Ried von der Strasse ab, durchbrach das Strassengeländer und stürzte in den Vierwaldstättersee, teilte die Luzerner Staatsanwaltschaft mit. Zeugen beobachteten den Unfall.

Taucher der Wasserpolizei konnten das Auto später 40 Meter vom Seeufer entfernt orten. Es befand sich am Seegrund, 32 Meter unterhalb der Wasseroberfläche. Polizeitaucher, Helfer von privaten Booten und die Feuerwehr standen in der Nacht im Einsatz und suchten nach möglichen Fahrzeuginsassen. Schliesslich wurde der Lenker tot aus dem Unfallauto geborgen. Im Verlauf des Dienstagmorgens wurde auch das Auto geborgen. Laut Angaben des Polizeisprechers befanden sich keine weiteren Insassen darin.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Küssnacht, die Feuerwehr der Seegemeinden, der Rettungsdienst Küssnacht und Taucher der Wasserpolizei. Jetzt klärt die Staatsanwaltschaft die genauen Umstände des Unfalls.

(mme)