Gefährliche Ferienreise

27. Juli 2016 14:41; Akt: 27.07.2016 17:09 Print

Auto hatte 400 Kilo zu viel auf dem Dach

Die Luzerner Polizei hat einen Autofahrer erwischt, dessen Auto massiv überladen war. Auch Leser-Reportern war das Auto des Grauens aus Frankfurt aufgefallen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser Autofahrer wollte wohl seinen ganzen Hausrat mit in die Ferien nehmen: Völlig überladen war das Auto am Mittwochmorgen auf der Autobahn A2 unterwegs in Richtung Süden. Entdeckt hatte ihn im Tunnel Eich ein Leser-Reporter, der gerade auf dieser Strecke unterwegs war: «Unglaublich», sagt der Leser-Reporter dazu. «Wenn der Fahrer ein Ausweichmanöver oder eine Vollbremsung machen muss, dann wird das richtig gefährlich.» So könnten auch Unbeteiligte geschädigt werden. «Er hätte sein Hirn besser vor der Abfahrt eingeschaltet. Am Auto wäre sogar eine Anhängerkupplung montiert gewesen», so der Leser-Reporter weiter. Er ist oft auf der Strecke unterwegs: «Während der Ferienzeit sieht man öfter überladene Autos. Aber dieser Fall ist ja wahnsinnig», sagt er.

Ein weiterer Leser-Reporter hatte das Auto zwischen Basel und Olten gesichtet: «Sogar ein Roller war auf dem Dach montiert», meint er. «Ich frage mich, wie das Auto über die Grenze gekommen ist.»

Dachlast um 408 Kilogramm überschritten

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, war das Auto mit massiv überhöhter Dach- und Achslast unterwegs. «Für andere Verkehrsteilnehmer bestand potentielle Gefahr», sagt Kurt Graf, Mediensprecher der Luzerner Polizei. Auch sich selbst hat der Fahrer laut Graf gefährdet. So hätte die Last auf dem Dach bei einer Vollbremsung oder in einer Kurve ins Rutschen geraten können. «Bei einer Vollbremsung mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h können Gegenstände das fünfzigfache ihres eigenen Gewichts erreichen», so Graf.

Eine Patrouille der Polizei hielt das Auto in Kriens an, nachdem ein anderer Verkehrsteilnehmer das Auto im Bereich Reussport gesehen und der Luzerner Polizei gemeldet hatte. Die Kontrolle ergab: Die Dachlast war um satte 408 Kilogramm überschritten. Bei Autos dieses Typs beträgt die erlaubte Dachlast in der Regel zwischen 50 und 75 Kilogramm. Auf der hinteren Achse waren 174 Kilogramm zu viel geladen. Insgesamt hatte das Auto 201 Kilogramm zu viel geladen. Der 40-jährige Autofahrer aus Deutschland musste ein Bussendepot hinterlegen und das Auto so weit entladen, bis es wieder sicher war. Die überschüssige Ladung musste er zurücklassen: «In solchen Fällen kann die Polizei den Fahrzeughaltern Informationen bieten, um die Einlagerung müssen sie sich aber selbst kümmern», sagt Graf. Anschliessend konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Luzerner Polizei völlig überladene Autos aus dem Verkehr zieht. So hat sie im vergangenen Sommer gleich drei überladene Fahrzeuge an einem Tag angehalten. In Nidwalden hat man auch schon Erfahrungen mit Rollern auf dem Dach gemacht: Dort wurde im vergangenen Winter ein entsprechender Verkehrssünder angehalten. Wie man sicher in die Ferien verreist, verrät die Zuger Polizei: Sie gibt Tipps, wie man die Ladung im Auto und auf dem Dach richtig sichert.

(gwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zöllner Peter am 27.07.2016 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Grenze

    Was mich wundert, wie ist der über die Grenze gekommen. Wenn ich 3 Eier zu viel dabei habe gibts Ärger und der wird einfach durchgewunken?

    einklappen einklappen
  • KAST am 27.07.2016 14:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gefahr

    So einem Fahrer gehört der Fahrausweis entzogen. Er gefährdet nicht nur sein Leben sondern auch das von anderen. Die Polizei sollte hier Konsequent durchgreifen. Sonst lernen gewisse Leute nie dazu.

    einklappen einklappen
  • Melk am 27.07.2016 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Was mich noch wunder nimmt!

    Wie hoch ist die Busse/Strafe für allg. überladene Fahrzeuge bzw. für diesen Fahrzeughalter?? Ich weiss es nicht, und würde es gerne wissen :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tamy am 28.07.2016 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass der fuhr durch die halbe schweiz und wurde erst in der mitte gestoppt!!?? Soviel zum thema grenzen!

  • Markuis Boll am 28.07.2016 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Besser so als der Ostblocktourismus

    Das kommt davon wenn die Grenzen faktisch abgeschafft wurden. Vor 30 jahren wäher der auf dem Zollparkplatz stehen geblieben.

  • Jane38 am 28.07.2016 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    what

    was nehmen diese leute den alles mit in die ferien?! nein im ernst...200kilo!

  • Kein Mathegenie am 28.07.2016 09:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu viel Last

    Wenn die Dachlast um ca. 400 kg überschritten wurde und die Achsenlast um 180 kg. Wie kommt man dann auf 200 kg zu viel Gepäck. Nach meiner Rechnung gäbe das mindestens 580 kg. Aber ebben, ich bin kein Mathegenie.

    • bonsyM1 am 30.07.2016 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kein Mathegenie

      Man nehme das Leergewicht und zähle die Nutz/Sattellast dazu (Ersichtlich im Fahrzeugausweis)!Somit hat man das Gesamtgewicht,dass ein Fahrzeug aufweisen darf!Insassen mitgerechnet!! Bei einer zulässigen Dachlast von ca 80Kg, währe die Dachlast um 320Kg überladen!Aber nur einen teil der Dachlast zählt ja dann zum Übergewicht da ja ein teil Nutz/Sattellast ist!Die überladene Achse resultiert aus dem Faktor,dass der grösste Teil des Gewichtes sich auf der Hinterachse befindet!

    einklappen einklappen
  • Snickas am 28.07.2016 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    But...why?

    Okay aber wieso muss man auch noch zusätzlich zum Auto einen Roller (!) in die Ferien mitschleppen?