Walchwil ZG

10. November 2019 14:40; Akt: 10.11.2019 14:40 Print

Auto kracht in Hauseingang

Als eine Autofahrerin in Walchwil wenden wollte, legte sie den falschen Gang ein. Das hatte üble Folgen.

Bildstrecke im Grossformat »
Malheur einer Autofahrerin in Walchwil ZG: Am Freitag wollte sie vor einem Mehrfamilienhaus wenden, legte dabei aber den falschen Gang ein, wie die Zuger Polizei mitteilte. Beim Unfall am Freitag fuhr sie deshalb mit ihrem Auto ins Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Auto bereits nicht mehr im Treppenhaus. Verletzt wurde niemand. In Weggis ist ein Auto nach einem früheren Selbstunfall ebenfalls in einer Hauswand gelandet. Verletzt wurde beim Unfall niemand. Um das Auto zu bergen, war ein Kran nötig. Bereits im September ereignete sich ein ähnlicher Unfall in Bauen UR: Dort machte sich ein Auto selbstständig. Nachdem der Fahrer aus dem Auto gefallen war, wollte es 50 Meter über eine Wiese und landete auf einer Garagenterrasse. Verletzt wurde niemand. Der Vorfall trug sich in Bauen UR zu. Am Auto und am Gebäude entstand Sachschaden von 30'000 Franken. Dass abgestellte Auto wegrollen, kommt immer wieder vor. Wie hier in Goldau SZ: Dort meldete im April ein Autofahrer sein Auto als gestohlen, jedoch war es einfach weggerollt. Auch dieses wurde von einem Gebäude gebremst. Im Februar rollte dieses Auto in Littau weg. Der Fahrer war gerade am telefon, als das Auto wegrollte. Hier rollte ein Auto ungesichert fast in einen Kindergarten. Der Fall geschah 2016 in St. Gallen. Die Fahrerin hatte laut Mitteilung damals keinen Gang eingelegt und die Handbremse nur leicht angezogen. Ebenfalls von einer Hausfassade gestoppt wurde 2017 dieser Lexus. Hier machte sich der Wagen aber nicht selbstständig: Der Autofahrer war von der Strasse abgekommen, worauf sich das Auto überschlug. Der Fahrer blieb unverletzt. 2014 rollte in Zug ein ungenügend gesichertes Auto gegen eine Hausfassade.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Malheur einer Autofahrerin in Walchwil ZG: Am Freitag wollte sie vor einem Mehrfamilienhaus wenden, legte dabei aber den falschen Gang ein, wie die Zuger Polizei mitteilte.

Beim Unfall am Freitag fuhr sie deshalb mit ihrem Auto ins Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand das Auto bereits nicht mehr im Treppenhaus. Die Unfallverursacherin (60) konnte ihr Fahrzeug selbstständig aus der Position befreien.

Der bei der 60-jährigen Frau durchgeführte Atemalkoholtest verlief negativ. Verletzt wurde niemand, der Schaden am Gebäude und Fahrzeug ist beträchtlich und beträgt mehrere Zehntausend Franken.

(mme)