Kanton Zug

05. September 2019 13:34; Akt: 05.09.2019 13:37 Print

Polizei sieht Blaufahrer doppelt

Erwischte die Zuger Polizei den dümmsten Blaufahrer der Schweiz? Zuerst wollte der Mann abhauen, wurde gefasst – und dann ohne Licht im Fahrverbot ertappt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Blaufahrer sind für die Polizei normaler Alltag; immer wieder erwischen sie welche. Doch über einen betrunkenen 54-Jährigen «staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht», wie die Zuger Polizei am Donnerstag mitteilte.

Grund ihres Staunens: In der Nacht auf Donnerstag fuhr der Mann Richtung Ägeri. Als er bei einem Kreisel eine Polizeipatrouille erblickte, bremste er abrupt, drehte über die Sperrfläche um und fuhr zurück Richtung Zug, heisst es in der Mitteilung.

Dennoch konnte ihn die Polizeipatrouille wenig später stoppen und kontrollieren: 1,16 Promille, Führerausweis weg.

Er fuhr ohne Licht im Fahrverbot

Kurze Zeit später fiel einer Polizeipatrouille in der Stadt Zug ein Autofahrer auf, der auf der Aabachstrasse ohne Licht unterwegs war und das dortige Fahrverbot missachtete. «Beim fehlbaren Lenker handelte es sich um den selben Mann, dem kurz zuvor der Führerausweis bereits abgenommen worden ist.»

Ein zweites Mal wollte er nicht blasen

Doch ein zweites Mal wollte der 54-Jährige keine Atemalkoholmessung mehr machen, laut Mitteilung verweigerte er diese. Die Pikett-Staatsanwältin ordnete eine Blutprobe im Spital an.

Nun hat der Mann Probleme. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

(jab)