Erziehung per Smartphone

12. Dezember 2011 22:31; Akt: 12.12.2011 22:44 Print

Berater bietet spezielle App

von Stefanie Nopper - Ein Familienberater für die Handtasche: Der Emmer Jugendberater Jürgen Feigel machts möglich – mit einer Erziehungs-App für Smartphones.

storybild

Jürgen Feigel. (nop)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Stecken Eltern in ihren Erziehungsmustern fest, können sie sich neu Hilfe via iPhone holen. Der Jugendberater Jürgen Feigel hat hierfür die «ErziehungsApp für Eltern mit Kindern ab dem 8. Lebensjahr» entworfen. «Die Applikation ist schweizweit einmalig und wurde bereits etliche Male heruntergeladen», so Feigel von der Jugend- und Familienberatung in Emmen. Die Funktionsweise ist simpel: Wird ein Kind etwa gemobbt oder raucht es, bietet die App ratsuchenden Eltern einen Beispieldialog, wie sie in dieser Situation reagieren können. Weitere Themen sind starkes Schminken, PC-Spiele oder klauende Freunde.

Dabei geht es nicht um theoretisches Wissen: Kurze, praktische Inputs in Form eines Eltern-Kind-Dialogs sollen eine nützliche Alltagshilfe sein – quasi ein Familienratgeber für die Handtasche. Mit der App könne man in schwierigen Situationen seinem Kind sogar ein SMS oder E-Mail schicken. «Ist das Kind wütend und verkriecht sich, können die Eltern so ­zeigen, dass es nicht allein ist mit seinem Ärger.» Aber: «Die App soll kein Erziehungsbuch ersetzen», stellt Feigel klar.

Die App ist für 4 Franken in Deutsch, Englisch und Französisch im App Store erhältlich. Darin enthalten sind über 60 Verhaltensanweisungen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi am 13.12.2011 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Und wann kommt

    die APP die ein effizientes Wischen des Hinterns nach dem Downloaden auf dem WC bietet? Also echt. Muss man wirklich für jeden Mist eine App bereitstellen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Susi am 13.12.2011 07:56 Report Diesen Beitrag melden

    Und wann kommt

    die APP die ein effizientes Wischen des Hinterns nach dem Downloaden auf dem WC bietet? Also echt. Muss man wirklich für jeden Mist eine App bereitstellen?

    • Delta Lee am 14.12.2011 06:28 Report Diesen Beitrag melden

      traurig aber wahr

      Genau. Wieder etwas was die Menschheit nicht braucht. Lieber mit dem elektronischen "Kollegen" spielen, anstatt sich mit den Kindern abzugeben...

    einklappen einklappen