52'000 Franken

30. November 2018 14:30; Akt: 30.11.2018 14:32 Print

Showdown um «ZG 28» und «BE 5»

Die Auktion um die Autonummer «ZG 28» ist beendet: Sie löst 52'000 Franken. Der Gewinner gab das letzte Gebot Sekunden vor dem Ende ab. «BE 5» ist derweil noch im Rennen.

Bildstrecke im Grossformat »
«ZG 28»: Am Donnerstag um 21 Uhr lief die letzte Auktion ab – 15 Sekunden zuvor überbot HRStuder64 seinen Kontrahenten blinlablu um 1'000 Franken. Die Nummer ging für 52'000 Franken weg. Hier ein Bild der Nummer, als der Preis noch tiefer war. Auch andere Nummern wurden bei der gleichen Auktion in Zug versteigert Regierungsrat Philippe Müller, Polizei- und Militärdirektor des Kantons Bern, hat das Auto-Kontrollschild «BE 5» zur Versteigerung aus dem Lager gezogen. Derzeit läuft die Auktion, dies bis 12. Dezember. Preis am Freitagnachmittag; 120'000 Franken. Das Berner Strassenverkehrsamt hofft, mit der Nummer den Schweizer Rekord von «ZG 10» zu knacken, die 233'000 Franken kostete. Das Höchstgebot liegt am Freitagnachmittag bei 120'000 Franken. Möglich also, dass der Rekord geknackt wird, der bei ZG 10 mit 233'000 Franken liegt. Die Auktion in Bern dauert noch bis 12. Dezember. 233'000 Franken hat ein Bieter bei der Auktion für das Nummernschild «ZG 10» bezahlt. Eingegangen waren insgesamt 101 Gebote. «Queens007» lautet das Pseudonym des Bieters, der anonym bleiben möchte. Mit dem Bieter «satoshinakamoto» lieferte er sich einen Showdown. «ZG 18» ging für 128'000 Franken weg. Hier wurden 96 Gebote abgegeben. Auch hier hat «Queens007» das Höchstgebot abgegeben. Weiter zu «ZG 63», der dritten zweistelligen Nummer, die angeboten wurde. Versteigert wurde diese für 63'000 Franken, eingegangen sind 63 Gebote. Und siehe da: Auch hier übertrumpfte «Queens007» seine Mitbieter. Weil der Kanton Zug rote Zahlen schreibt, wurden erstmals Autonummern versteigert. Am Donnerstag. 8. Februar ging es los mit der Auktion. geendet hatte sie am Mittwoch, 14. Februar. In einer weiteren Auktion werden auch Wunsch-Nummern und Schnapszahlen zur Versteigerung gelangen. Der bisherige Rekordhalter wurde vom Thron gestossen: Für «VS 1» zahlte ein Fan 160'100 Franken. Zuvor war der Rekordhalter «SG 1»: Diese Nummer kam für 135'000 Franken weg. Auch für «TI 10» wurden 135'000 Franken gezahlt. 70'000 Franken zahlte jemand für «AG 25».

Zum Thema
Fehler gesehen?

Immer wieder erstaunlich, wie sich die Bieter bei Zuger Auktionen für Autonummern konkurrenzieren: Am Donnerstag um 21 Uhr lief die letzte Auktion ab – 15 Sekunden zuvor überbot HRStuder64 seinen Kontrahenten blinlablu um 1'000 Franken. Sechs Bieter trieben den Startpreis von 20'000 um 32'000 Franken in die Höhe. HRStuder64 blättert also 52'000 Franken für «ZG 28» hin.

Umfrage
Wie viel würden Sie für Ihre Lieblingsnummer bezahlen?

Bern will Zuger Rekord knacken

Im Kanton Bern läuft eine Auktion aktuell noch: Hier ist «BE 5» die attraktivste Nummer im Rennen, der Preis liegt am Freitagnachmittag um 14 Uhr bei 120'000 Franken, der Startpreis betrug 4'900 Franken. Das Strassenverkehrsamt Bern hofft, mit der Nummer den Schweizerrekord zu knacken, wie Hanspeter Bütler, Leiter Abteilung Verkehrszulassung, erklärte. Bis am 12. Dezember bleibt noch Zeit dafür, dann endet die Auktion in Bern. Allerdings müssten die Bieter den Preis bis zum Rekord noch ein bisschen in die Höhe treiben: Dieser liegt bei 233'000 Franken für «ZG 10».


Sehen Sie hier den gesamten Verlauf der Gebote um die Nummer «ZG 28»:

(Screenshot auktion-stva.zg.ch)

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schnäpschen am 30.11.2018 14:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnäppchen

    Für uns otto normalos eine unglaubliche Summe. Wenn man aber gerade den Bilanz Artikel der super Reichen gesehen hat, dann ist sowas wohl für einige ein Schnäppchen.

    einklappen einklappen
  • Danilo am 30.11.2018 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöni Wiehnacht

    Setzt den Betrag für arme notleidende Schweizer ein.

    einklappen einklappen
  • Tell's Lady am 30.11.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    My Nr. 1

    Also meine Lieblings-Nr. ist immer noch 69,aber die wurde leider noch nie versteigert ;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alesandro Pianari am 27.12.2018 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man braucht Geld

    Überall Geld machen! Früher kamen solche Nummer Automatisch wieder in umlauf! Aber ich weis das geld wird gebraucht! Die Kantone und Gemeinden haben zu wenig Geld! Einmal wird auch das nicht mehr reichen.

  • Fredy Hueber am 27.12.2018 11:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stolz

    Ich habe ein 3-stelliges Kontrollschild 'geerbt' d.h. von meinem Vater in den 60-er Jahren übernommen (was damals noch problemlos möglich war). Ich bin relativ stolz - als Erinnerung - darauf, würde aber nie einen grösseren Betrag für ein K'schild ausgeben!

  • Martial2 am 03.12.2018 12:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was hat man davon?

    Und plötzlich diese gestohlene Auto-Schilder hangen beim Dieb in seinem Büro oder guter Stube...!

  • Martial2 am 02.12.2018 19:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo der Blödsinn hinführt...

    Ein Blödsinn sondergleichen, wie kann man auch? Mit diesem Geld kann sehr vieles unternehmen, tolle Einrichtung für zuhause, eine längere Reise um die Welt, und vieles mehr!

  • Holländerin am 02.12.2018 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absurd

    Käufer kann nicht mit ZG 28 in Zug herum fahren ohne knallhart ausgelacht zu werden!