Blau auf der A14

16. Oktober 2019 10:30; Akt: 16.10.2019 14:21 Print

Bei diesem Lenker nützt der grösste Hinweis nichts

Auf der A14 in Buchrain übersah ein Automobilist am Dienstag ein Warnfahrzeug einer mobilen Baustelle und prallte ungebremst in den Anpralldämpfer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf der A14 in Buchrain in Richtung Luzern fanden am Dienstag abend Mäharbeiten auf dem Mittelstreifen der Autobahn statt. Deswegen wurde eine mobile Baustelle eingerichtet. Auf der Autobahn wurde mehrfach auf die Baustelle hingewiesen: Darunter wurden auch Signalisationsfahrzeuge wie etwa ein Warnmobil eingesetzt.

Gegen 22.20 Uhr bog ein 59-jähriger Lenker beim Anschluss Buchrain auf die A14 ein. Dabei wechselte er vom Beschleunigungsstreifen direkt auf die Überholspur, um ein anderes Auto zu überholen, wie die Luzerner Polizei am Mittwoch mitteilte.

Automobilist hatte 1,38 Promille intus

Dabei übersah der Automobilist das Warnmobil vor ihm, das im Schritttempo mit eingeschalteten Warnlichtern auf der Überholspur fuhr. Zudem wies ein Pfeil nach rechts, um auf die Baustelle hinzuweisen. Es nützte alles nichts: Der 59-Jährige fuhr ungebremst in den Anpralldämpfer des Warnfahrzeugs.

Eine Atemalkoholprobe beim Unfallverursacher ergab einen Wert von 1,38 Promille (0,69 mg/l).

Beim Unfall wurde niemand verletzt. Beim Aufprall entstand am Warnfahrzeug ein Sachschaden von rund 25'000 Franken. Der Sachschaden am Unfallwagen beträgt etwa 10'000 Franken.

(jab)