Vom Ersten Weltkrieg

12. Juli 2019 14:41; Akt: 12.07.2019 14:52 Print

Blindgänger aus Zugersee geborgen

Bei der Zuger Polizei ist am Freitagmorgen ein Blindgänger im Zugersee gemeldet worden. Mittlerweile wurde er von Spezialisten geborgen und abtransportiert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Privatperson hat am Freitagmorgen in Oberwil bei Zug einen Blindgänger im Zugersee gefunden. Gegen 9.15 Uhr meldete er seinen Fund der Polizei, wie diese in einer Mitteilung schreibt. Der drei Kilogramm schwere und 23 Zentimeter lange Blindgänger lag nahe des Ufers. Es handelt sich um ein Schrappnellgeschoss aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.

Die ausgerückten Einsatzkräfte sperrten den Fundort ab und sicherte den Blindgänger mit einem Splitterschutztrichter. Ausserdem wurden Fachkräfte der Armee aufgeboten.

Die Spezialisten des Kompetenzzentrums für Kampfmittel- und Minenräumung (Kamir) haben den Blindgänger schliesslich untersucht, fachgerecht geborgen und in einen speziellen Behälter verladen. Anschliessend konnte er abtransportiert werden. Laut der Zuger Polizei musste niemand evakuiert werden.

(vro)