Bürgenstock Resort

12. Februar 2019 05:42; Akt: 12.02.2019 07:14 Print

Handys und Kids werden aus Infinity Pool verbannt

Infinity Pools sind auf Social Media als Fotomotiv sehr beliebt. Das Bürgenstock Resort erlaubt darum Handys in ihrem Pool nur noch zu gewissen Zeiten.

Ein Einblick in die Spa-Landschaft des Bürgenstock Resorts. (Video: jas)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ferienbilder gehören zu den beliebtesten Fotos in den sozialen Medien. Von Orten mit einzigartiger Aussicht sind viele Bilder zu finden. Besonders Infinity Pools sind als Fotomotiv sehr beliebt: Allein auf Instagram existieren unter dem Hashtag #infinitypool 1'041'000 Posts.

Umfrage
Was halten Sie von den Regeln für den Infinity Pool?

Auch der Infinity Edge Aussenpool des Bürgenstock Resorts im Kanton Nidwalden wird immer wieder auf Social Media gepostet. Doch dabei scheinen sich einige Besucher des Resorts an den Handys im Pool in ihrer Ruhe gestört gefühlt haben.

Resort führt «Flash & Splash Hours» ein

Das Resort erlässt deshalb Regeln: Aktuell werden «Flash & Splash Hours» im Aussenpool getestet. Das bedeutet, dass Handys und Kinder ab drei Jahren nur von 7 bis 12 Uhr und zwischen 17 und 19 Uhr im Pool erlaubt seien. «Ausserhalb dieser Zeiten dürfen keine Fotos und Videoaufnahmen im Infinity Edge Pool gemacht werden», sagt Jonas Reif, Kommunikationsmanager des Bürgenstock Resorts.

Handys nur noch zeitweise im Infinity Pool erlaubt

Im restlichen Alpine Spa sei das Fotografieren und Aufnehmen von Videos ganz verboten. Der 35 Grad warme Inifity Pool bilde eine Ausnahme, da zwei Gästebedürfnisse aufeinander treffen würden. «Es gibt Hotelgäste, die unbedingt ein Erinnerungsfoto schiessen möchten. Genauso gibt es Gäste, die in Ruhe den atemberaubenden Ausblick geniessen möchten», sagt Reif. «Für beide Gästewünsche haben wir Verständnis und versuchen diese bestmöglich zu erfüllen.» Die Erfahrungen mit der neuen Richtlinie werden aktuell ausgewertet.

Aussenpool des Hotels Villa Honegg ging viral

Was ein viraler Post auf Social Media bewirken kann, war beim Hotel Villa Honegg in Ennetbürgen zu sehen. Ein Video des Infinity Pool des Hotels ging vor zwei Jahren viral. Die Reisebloggerin Fabi Gama hat damals den Pool auf Instagram geteilt. Über 120 Millionen Mal wurde das Video angeschaut.

Danach erhielt das Hotel Buchungsanfragen aus der ganzen Welt. Die vielen Anfragen hätten sogar die Website kurz zum Absturz gebracht. Das Hotel war danach mehrere Monate lang ausgebucht.

(tst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Samson am 12.02.2019 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage

    Was haben Kinder unter 16 überhaupt in einem Spa zu suchen, wo man sich erholen möchte?!?

    einklappen einklappen
  • Blume40 am 12.02.2019 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind oke

    Finde diese Regeln gut, sind sie jedoch sehr locker man soll sich ja erholen und sich Ruhe gönnen. Ein Foto gehört dazu ist ja auch Werbung. Habe auch Kinder aber ich nehme sie nicht mit an solche Orte.

    einklappen einklappen
  • Karin Späth am 12.02.2019 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Da hilft nur Srörsender

    Richtig. Die Aussage des Bürgenstocks ist ok. Wir sind zu Zeit in Zermatt, du kannst so gut wie nie die Ruhe die Poollandschaft geniesen. Entweder duzende Kinder mit wasser resistenten Handys im Pool oder deren Eltern am Beckenrand nonstop am Handy.. Man muss es einfach sagen, es fehlt der Anstand....die Eltern machen es ja vor.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • monique am 12.02.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    handy

    die Regeln finde ich zu wenig restriktiv. Würde mir mehr Handy freie Zeit wünschen

  • Oli. H am 12.02.2019 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Konsequent

    Sehr konsequent. Überall muss das Handy dabei sein. Absolut krank. Aber es ist wie bei den vielen aufgeblasenen SUV. Die meisten kaufen einen aus eingebildeten Prestigegründen und man muss es überall zeigen, wie in dem Fall mit Handy und der Aussicht. Keiner kann auf etwas verzichten.... Schade .

  • Eugen Klein am 12.02.2019 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben

    Klar ist es mühesam wenn jeder im Pool mit dem Handy herumspaziert, aber für ca. 800-1000.- pro Nacht finde ich es fragwürdig, solche Zeiten vorzuschreiben. Es gibt exklusivere Hotels mit Infinity-Pool (bspw. Burj al Arab), wo man kein Problem mit den Handys hat!

  • Beat Meier am 12.02.2019 12:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kinder sind nie das Problem

    Eine Antwort fehlt. Kinder stören nie. Ich bin tolerant. Die Kinderfeindlichkeit hier ist unerträglich.

  • Hunrod am 12.02.2019 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht umsetzbar

    Selbst in Noblem und teuren 5 Stern Hotels wird das schwer umzusetzen sein. Leider sind einzelne Gäste absolute Egoisten uns scheren sich nicht um solche Regeln. Und der Hotelbetreiber unternimmt zu wenig weil er die zahlungskräftige Kundschaft nicht vertreiben will. Also ist das ganze gut gemeint aber wirkungslos.