Wiederholungstäter

14. Oktober 2019 19:37; Akt: 14.10.2019 19:37 Print

Chauffeur auf Kokain gerät erneut in Kontrolle

Ein ausländischer Chauffeur wurde am Montag auf der A2 in Stans kontrolliert. Eigentlich hätte er in der Schweiz gar nicht mehr fahren dürfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 37-jährige Chaffeur, der aus einem Nachbarland kam, befand sich am Montag mit seinem Sattelschlepper auf der A2 in Fahrtrichtung Norden. Bei einer Schwerverkehrskontrolle der Nidwaldner Kantonspolizei kam aus, dass der Fahrausweis des Chauffeurs mit einem Fahrverbot für die ganze Schweiz belegt war. Zudem wurden bei ihm Symptome festgestellt, die Zweifel aufkommen liessen, dass er einen Sattelschlepper überhaupt noch sicher fahren kann.

Darum wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, der auch promt positiv ausfiel. In der Folge gab der Chauffeur zu, dass er vorgängig Kokain konsumiert hatte. Nebst diesen Widerhandlungen verstiess der Chauffeur mehrmals massiv gegen die Arbeits- und Ruhezeitverordnung.

Mehrere Tausend Franken Depot

Im Verlaufe der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann bereits Mitte Juli 2019 durch die Kantonspolizei Nidwalden kontrolliert worden war. Weil er schon damals unter Drogeneinfluss mit einem Sattelschlepper unterwegs war, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und ein Bussendepot abgenommen. In diesem Zusammenhang wurde ihm auch das Fahrverbot für die Schweiz ausgesprochen.

Dem 37-Jährigen wurde am Montag die Weiterfahrt von Neuem verboten. Zudem wurde er angezeigt. Der Chauffeur musste ein Bussendepot von mehreren Tausend Franken hinterlegen, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Montag weiter mitteilte.

(jab)