Prämiert

18. Oktober 2010 23:01; Akt: 19.10.2010 07:14 Print

Comic über das Leben von Prostituierten

von Rahel Schnüriger - Kunststudent Philip Schaufelberger aus Luzern ist für seinen Comic über Prostitution ausgezeichnet worden. Jetzt will er ihn auf den Markt bringen.

storybild

Philip Schaufelberger will seine Bachelorarbeit über Prostitution als Comic veröffentlichen. (Bild: ras)

Fehler gesehen?

«Hier. Dort. Diese Strasse.», lautet der Titel der Bachelorarbeit von Philip Schaufelberger (29), für die er Ende September den Gender-&-Diversity-Preis der Hochschule Luzern erhalten hat. Die Überschrift spielt darauf an, wo die Prostituierten leben, wo sie herkommen und wo sie arbeiten. Der Titel soll auch veranschaulichen, wie eingeschränkt viele Prostituierte geografisch sind. «Ich habe mit einer Prostituierten in Zürich gesprochen, die nicht einmal wusste, dass die Stadt einen See hat», sagt Schaufelberger.

Für die Bachelorarbeit reiste er auch nach Rumänien, Bosnien und Moldawien. Ursprünglich plante der Kunststudent bloss eine Recherche-Arbeit und illustrierte dazu lediglich einzelne Szenen. Nun will Schaufelberger aber den ganzen Comic umsetzen und veröffentlichen. Dafür fehlt ihm aber noch ein Teil der nötigen finanziellen Mittel. «Weil ich bisher alles selber finanziert habe, bin ich sozusagen bankrott», so Schaufelberger. Er hofft nun primär auf Kulturförderungsbeiträge: «Wenn alles rund läuft, ist der Comic in einem Jahr fertig.»