Zu lärmig

19. November 2019 15:41; Akt: 19.11.2019 15:41 Print

Cordon-bleu-Klopfer flüchtet vor Nachbarn

In einem Luzerner Restaurant trieb ein Wirt mit seiner Fleisch-Klopferei die Nachbarschaft zur Weissglut. Jetzt hat er genug vom Streit – und klopft in der Agglo weiter.

Mit dieser Maschine sollte der Lärm im Restaurant Kränzlin eingedämmt werden: Sie solle das Fleisch flach pressen. Doch die Maschine war nicht der Hammer. (Video: Archiv 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Fall machte sogar in Deutschland Schlagzeilen: 2017 hatte der Wirt des Restaurantes Kränzlin an der Bruchstrasse in Luzern Ärger mit den Nachbarn, weil er immer so laut seine Cordon bleus flachklopfte. «Die klopfen Cordon bleu die ganze Woche hindurch. Das ganze Haus vibriert, sieben Tage die Woche bis spät am Abend», motzte damals eine Anwohnerin.

Umfrage
Mögen Sie Cordon bleu?


Sehen Sie im Video, wie im Kränzlin die Cordon bleus geklopft werden. (Video: Archiv 20 Minuten)

Alle Versuche, den Klopf-Lärm zu minimieren, scheiterten: Zuerst schaffte der Wirt eine spezielle Holzunterlage für das Fleischklopfen an, später sogar extra eine Maschine zum Fleischklopfen. Doch diese Cordon-bleu-Maschine für 2000 Franken war nicht der Hammer, sie spuckte eher Hackfleisch als Cordon bleus aus. «Wenn wir so etwas verkaufen, verlieren wir unsere Kunden», sagte damals der Wirt.

Lärmproblem gelöst, Anwohner klagten weiter

Also klopfte der Wirt weiter – und seine Cordon bleus wurden immer beliebter; vor einem Jahr wurde das Kränzlin von der Lieferserviceplattform Eat.ch zum besten Lieferrestaurant der Zentralschweiz gekürt. Damals schien auch das Lärmproblem gelöst: «Wir haben an den Tischbeinen grosse, weiche Gummis angebracht, damit der Lärm gedämpft wird.»

Dennoch gaben die Nachbarn offenbar keine Ruhe: «Später beschwerten sich Nachbarn, meine Gäste würden zu viele Parkplätze im Quartier besetzen. Irgendwann hatte ich genug von den ständigen Reklamationen», sagt der Wirt nun zur «Luzerner Zeitung».

Jetzt klopft er halt in Emmenbrücke

Deshalb schloss er das Kränzlin an der Bruchstrasse. Und zügelte es nach Emmenbrücke ins ehemalige Restaurant Sonne am Sonnenplatz. Dort klopft der Wirt jetzt wieder seine Cordon bleus, bis zu dreissig pro Tag. Angst vor Anwohnern muss er keine haben.«In den Etagen über dem Restaurant hat es nur Büros und Ärzte.»

So lecker sehen die Cordon bleu im Kränzlin aus:

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kornell am 19.11.2019 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Bekomme Lust auf Cordon-bleu

    Yes. Dann muss ich mir dort mal ein Cordon-bleu holen.

    einklappen einklappen
  • Es geht doch am 19.11.2019 15:51 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Da ist doch tatsächlich eine sinnvolle Umfrage mit 2 Antwortmöglichkeiten und nicht eine mit 4, dafür je 2 mal die gleichen Antworten. Habt ihr toll gemacht, bitte so weiterfahren.

    einklappen einklappen
  • anonym am 19.11.2019 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    mr

    immer nur motze sind die meiste statt sich freue das mal öpis lauft :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kurti am 20.11.2019 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Klopfmotzer

    Die Klopfmotzer wenn sie es gratis bekommen hätten wären sie sicher Stammgäste gewesen. Hoffe der nächste Wirt klopft weiter . Ist nur neid. Sie müssen ja nicht in ein Haus ziehen wo eine Beiz ist

  • Sabine Aubergine am 20.11.2019 12:18 Report Diesen Beitrag melden

    Go Vegan

    Wir Veganer haben diese Probleme nicht, die Welt wäre so viel besser wären wir alle Veganer, das sind wir nähmlich von Natur aus.

    • Martial2 am 20.11.2019 23:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sabine Aubergine

      Lange nicht alle sind von dieser Sekte begeistert... Ich am wenigsten!

    einklappen einklappen
  • Michi am 20.11.2019 11:54 Report Diesen Beitrag melden

    Zerklopftes Fleisch igitt

    Igitt das arme Fleisch wird daurch nicht besser sondern zäher. Und das soll ein Koch sein neie danke für die Käse Fleisch Pampe. Dann noch ein Pfund Paniermehr mit Wasser rum und ab in die Ölwanne.

    • 807687 am 20.11.2019 19:01 Report Diesen Beitrag melden

      Für Cordon bleu wird das Fleisch...

      ...ganz dünn geklopft. Aber eben, um das zu wissen, muss man es eben mal gelernt haben. Sag doch einfach, Du hast Cordon Bleu nicht gern, das wäre wenigstens ehrlich! Vor allem liesse sich darüber nicht streiten, denn das ist dann Geschmackssache.

    einklappen einklappen
  • Martial2 am 20.11.2019 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Oropax installieren, fertig!

    Nur in diesem Restaurant werden Cordon Bleu geklopft... Wie machen's die andere? Solche Nörgeleien sind typisch schweizerisch...!

  • Marssohn am 20.11.2019 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    Erstaunlich

    Schiller war nie in der Schweiz und trotzdem ist ihm dieser Satz in seinem Wilhelm Gell eingefallen: "Eskann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt."