24/7 offen

10. September 2019 14:46; Akt: 10.09.2019 15:48 Print

Der Hofladen kommt in die Stadt und wird digital

In Luzern öffnet ein neuer Bio-Laden seine Türen. Speziell an dem Lebensmittelladen ist vor allem das Personal: Es fehlt gänzlich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Konsumenten des Ladens Urban Foods können via App die Ladentüre öffnen, ihre Produkte einscannen und direkt bargeldlos bezahlen. Einzig notwendig ist zuvor eine kostenlose Registrierung und die Angabe einer Kreditkarte. Personal gibts nicht.

Der erste Urban-Foods-Laden der Schweiz befindet sich derzeit bis 28. September in der Claridenstrasse 1 in Luzern. Das Konzept des Self-Service ermöglicht es den Inhabern, den Laden 24/7 geöffnet zu haben.

Produzenten bestimmen Preise

Die Idee des Urban Foods Switzerland sei Lukas Fischer und Mariann Krausz vor einem halben Jahr gekommen. Sie wollen Bio-Produkte von lokalen Produzenten in die Stadt bringen. «Viele Stadtbewohner möchten ihre Ware gerne in Hofläden beziehen, haben aber schlicht und einfach nicht die Möglichkeit dazu», so der Initiant des Pop-Up Stores. Die Produzenten liefern ihre Ware zu eigenen Preisen, wobei ein Teil des Verkaufspreises in den Laden fliesse.

Laden mit Kameras überwacht

Das einzigartige Konzept zeichnet sich durch die neuwertige Technologie aus, mit der der Kunde seine Einkäufe selbstständig erledigt und abwickelt. Um trotzdem die nötige Sicherheit zu erhalten, sei der Raum videoüberwacht. Zudem lässt sich die Tür nur mit der registrierten App öffnen.

Bewährt sich das Konzept, soll es schweizweit zur Anwendung kommen. Bereits werden Standorte gesucht.

Gegen Food-Waste

Auf die Frage, was mit übrig gebliebenen Lebensmitteln passiere, antwortet Lukas Fischer wie folgt: Grundsätzlich würde die Ware in nur so grossen Mengen angenommen, wie sie verkauft werden könne. Sollte trotzdem einmal etwas liegenbleiben, werde dies an sogenannten Food-Safe-Events zu einem Menü verarbeitet und angeboten. Ausserdem solle bald eine «Nicht-Mehr-So-Gut-Box» her, in der Lebensmittel, die nicht mehr so frisch sind, zu einem tieferen Preis angeboten werden.

Registrieren kann man sich unter der Webseite von Urban Foods.

(jab)