Zentralschweiz

17. November 2018 15:13; Akt: 17.11.2018 15:18 Print

19-Jährige zerstört ihr Auto bei Unfall auf A3

Unfälle, Überfälle, Kriminalfälle: Damit beschäftigten sich die Blaulichtorganisationen in der Zentralschweiz.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Freitagabend kam es bei Mollingen zu einem Auffahrunfall. Zwei Personen mussten ins Spital gebracht werden. Das Auto der Unfallverursacherin in Baar wurde durch den Auffahrunfall abgehoben und landete auf dem Dach liegend auf dem rechten Fahrstreifen. Ein Junglenker (18) ist am Donnerstag kurz vor 7 Uhr auf der Kantonsstrasse S zwischen dem Moosrank und Allenwinden mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in einen ZVB-Linienbus geprallt. Der Autofahrer wurde leicht verletzt. Im Bus befanden sich rund 40 Passagiere. Ein 18-jähriger Buspassagier fühlte sich nach dem Unfall unwohl und begab sich selbstständig zum Arzt. Der Fahrausweis auf Probe wurde dem Autofahrer abgenommen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Am Auto entstand Totalschaden, der Sachschaden am Bus beträgt über zehntausend Franken. Auf der Kantonsstrasse in Menzingen ist am Mittwochmorgen eine Autofahrerin (44) von der Strasse abgekommen. Das Auto kam rund 250 Meter von der Strasse entfernt zum Stillstand. Die Stützpunktfeuerwehr Zug musste die Frau aus dem Auto bergen. Der rettungsdienst brachte sie ins Spital. Auf der Autobahn A2 bei Sempach kam es am Mittwoch im dichten Morgenverkehr zu einem Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Hinter der Unfallstelle kam es zwischen drei Autos zu einem weiteren Auffahrunfall. Zwei Lenker wurden dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 36'000 Franken. Die Unfallstellen waren rund eine Stunde nur einspurig passierbar. Es kam zu Rückstau. Bei einem Ausweichmanöver auf der Schlachtstrasse in Sempach ist eine Lieferwagenfahrerin am Dienstagnachmittag von der Strasse abgekommen. Dies, weil sie einem entgegenkommenden Lieferwagen ausweichen musste. Dieser fuhr danach weiter. Die Polizei sucht Zeugen. 62 Waffen und gefährliche Gegenstände, 56 Kilogramm Munition, 50 Kilogramm Sprengstoff, Sprengschnüre und pyrotechnische Gegenstände und 180 Sprengzünder – dies alles haben Urner freiwillig an zwei Tagen bei der Kantonspolizei abgegeben. Am Dienstagmorgen stand in Rickenbach eine Produktionshalle der Sebastian Müller AG in Vollbrand. Das Gebäude wurde laut Luzerner Polizei massiv beschädigt. Die Branddetektive haben die Ermittlungen aufgenommen. Auf der A4a ist am Montagabend ein Auto in Flammen aufgegangen. Die Fahrerin hatte vor dem Brandausbruch ein ungewöhnliches Geräusch gehört und vor der Ausfahrt Baar auf dem Pannenstreifen angehalten. Die Stützpunktfeuerwehr Zug löschte das Feuer. Laut Zuger Strafverfolgungsbehörden steht ein technischer Defekt im Vordergrund. In der Schwyzer Gemeinde Altendorf ist in der Nacht auf den 12. November 2018 ein Einfamilienhaus bei einem Brand stark beschädigt worden. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Auf der Bannholzstrasse in Zug ist am Samstag ein Auto ausgebrannt. Der Fahrer (35) hatte zuvor die Herrschaft über das Auto verloren, worauf dieses mit einem Brückengeländer kollidierte. Bei der Weiterfahrt fing das Auto Feuer. Laut Ermittlungen sind im Motorenraum brennbare Flüssigkeiten ausgelaufen, was zum Brand führte. Nach einer Verfolgungsjagd durch Emmenbrücke verhaftete die Luzerner Polizei einen 30-jährigen Mann. (Symbolbild) Eine Massenkollision sorgte am 9. November für Stau im Morgenverkehr bei Ebikon LU. Eine Person wurde verletzt. Viel Glück für einen Autofahrer (46) in Hünenberg ZG: Am Mittwochabend gegen 23.45 Uhr war der Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Drälikerstrasse unterwegs und kam von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte in zwei Bäume. Der Fahrer blieb unverletzt und entfernte sich danach von der Unfallstelle. Wenig später kehrte er aber wieder zurück. Er wird verzeigt. Das Auto erlitt Totalschaden. Auf der Thorenbergstrasse ist am Mittwochmorgen ein Fussgänger (31) von einem Auto angefahren worden. Der Fussgänger wurde lebensgefährlich verletzt ins Spital gebracht. Der Autofahrer (32) blieb unverletzt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte ins Hotel Fox in Luzern eingebrochen. Sie durchsuchten die Büroräume und entwendeten Bargeld aus der Tageskasse. Beim Einbruch entstand ein Sachschaden von rund 10'000 Franken. Die Luzerner Polizei sucht nach Zeugen. Eine zivile Polizeipartouille hat am Montagnachmittag an der Alpenstrasse in Luzern eine Drogenübergabe beobachtet. Der mutmassliche Dealer (33) wurde festgenommen. Am Wohnort des Albaners spürte Polizeihund Dusty weitere Drogen auf. Der Bahnhof in Zug. Zwischen Hellbühl und Ruswil ist es am Montag zu einem Verkehrunsfall gekommen. Gegen 9.45 Uhr prallte ein Mann mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn. Bei einem Auto wurde durch die Kollision ein Rad abgerissen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Gurtnellen hat am Sonntagnachmittag kurz vor 14.45 Uhr im Vorderarni im Gebiet Ählen einen Mottbrand gelöscht. Dieser wurde nach ersten Erkenntnissen bei einer nicht offiziellen Feuerstelle ausgelöst. Die Kapo Uri ermittelt und bittet um Hinweise. Ein 38-jähriger Schweizer wird beschuldigt, am 1. November 2018 in Freienbach SZ mehrere Hundert Kilo Kupferkabel aus einem Gebäude herausgerissen zu haben, um dieses an einen Alteisenhänd- ler zu verkaufen. Am Donnerstag, 1. November 2018, geriet auf der Autobahn A2 in Uffikon ein Lieferwagen in Brand. Verletzt wurde niemand. Der Lieferwagen erlitt Totalschaden. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Ein 18-Jähriger verlor am Mittwochabend, 31. Oktober 2018, in Tuggen die Kontrolle über das Auto. Das Auto fuhr in einer Kurve geradeaus und kam erst im Mülibachkanal zum Stillstand. Zwei Personen wurden verletzt. Der Lenker besass keinen Fahrausweis. Am Dienstag, 30.10.2018, hat die Polizei in einem Einfamilienhaus in Schlierbach LU eine Hausdurchsuchung durchgeführt. Dabei hat sie im Keller eine professionell eingerichtete Growbox mit 49 Hanfpflanzen und in der Wohnung eine geringe Menge abgepacktes Marihuana sichergestellt. Auf der Luzernstrasse in Neuenkirch ist am Montag um 17.15 Uhr eine Fussgängerin angefahren worden. Die Frau wurde von einem Auto erfasst, auf das Trottoir geschleudert und blieb danach verletzt liegen. Die Luzerner Polizei sucht nach Unfallzeugen. Im Sonnenbergtunnel ist es am Montag gegen 16.45 Uhr zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos gekommen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beträgt rund 15'000 Franken. Bis die Unfallstelle geräumt war, war der Tunnel in Richtung Norden während einer Stunde nur einspurig befahren. Am Montagmorgen, 29.10.18, um ca. 07.30 Uhr ist eine 31-jährige Frau mit dem Auto von der Strasse abgekommen und in einen grossen Felsbrocken gefahren. Die Frau wurde dabei verletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 15'000 Franken. Der 21-jährige Lenker eines Personenwagens kollidierte in Uri aus derzeit unbekannten Gründen mit der Mauer der Liegenschaft Allmendstrasse. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 10'000 Franken. Das Schwerverkehrszentrum in Erstfeld. Der mutmassliche Schlepper war mit vier Irakern unterwegs. Er wurde festgenommen. Anlässlich einer Polizeikontrolle konnte am Dienstagabend, 23.10.2018, ein mutmasslicher Drogendealer festgenommen werden. Am Wohnort des 50-jährigen Albaners fand die Betäubungsmittelspürhündin Sina weiteres belastendes Material. Am Dienstagabend, 23.10.2018, fuhr der Lenker eines Personenwagens von Winikon auf der Dorfstrasse in Richtung Triengen. In einer Linkskurve überholte er ein vor ihm fahrendes Auto. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über die Gegenfahrbahn. Danach kollidierte der Personenwagen mit einem Wegweiser und überschlug sich mehrfach ins Wiesland. Der Lenker verletzte sich leicht und musste mit einer Ambulanz in ein Spital gebracht werden. Es entstand Sachschaden in der Höhe von rund 12000 Franken. Die Feuerwehr Stadt Luzern löschte am Dienstagvormittag, 23. Oktober 2018, einen massiven Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Luzern. 14 Personen und ein Haustier wurden aus dem Gefahrenbereich evakuiert. Zwei Personen im Haus waren vom Rauch bedroht und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Drei Personen mussten wegen Verdacht auf Rauchvergiftung vom Rettungsdienst ins Spital überführt werden. Die Wohnung, in der das Feuer ausbrach, ist nicht mehr bewohnbar. Eine zweite Wohnung muss vom Russ gereinigt werden. Die anderen Wohnungen sind ab sofort wieder bewohnbar. In der Nacht vom 20./21. Oktober 2018 wurden zwischen Kägiswil und Alpnach Dorf an rund 20 Personenwagen mehrere Seitenspiegel und Heckscheibenwischer abgerissen. Weiter beschädigte die unbekannte Täterschaft mehrere Hagpfosten entlang der Brünigstrasse. Am Samstag, 20.10.2018 touchierte ein Fahrzeuglenker in einem Personenwagen in Realp in einer leichten Linkskurve, rechtsseitig den Hang, kippte und kam auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Beim Unfall wurde der Fahrzeuglenker verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 14000.- Franken. Am Donnerstag ist in Sempach ein Lastwagen in Brand geraten. Die Feuerwehr Oberer Sempachersee konnte das Feuer schnell löschen. Bei der Brandursache handelt es sich um einen technischen Defekt. Am Mittwochabend, 17.10.2018, hielt ein Linienbus an einer Haltestelle in Pfaffnau an. Ein nachfolgender Traktor konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte ins Heck des stehenden Busses. Vier Personen verletzten sich leicht. Zwei wurden mit dem Rettungsdienst in ein Spital gebracht. Beim Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von rund 100'000 Franken. Am Dienstagabend, 16.10.2018, 22:30 Uhr fuhr ein Automobilist auf der Schachenweidstrasse in einen Betonpoller. Dabei kam das Auto auf der Seite liegend zum Stillstand. Der 60-jährige Lenker verletzte leicht und wurde mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Er war in angetrunkenem Zustand unterwegs. In der Nacht von Montag auf Dienstag, 15./16.10.2018, ging bei der Feuermeldestelle ein automatischer Brandalarm vom Gemeindehaus Wolhusen ein. Eine unbekannte Täterschaft hatte beim Hintereingang mit einem Brandbeschleuniger Feuer entfacht. Ein Plastikcontainer und der Hintereingang zum Gemeindehaus wurden beschädigt. Die Feuerwehr Wolhusen konnte den Brand schnell löschen. Keine verletzte Personen. Durch den Brand entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Am Donnerstagabend, 11. Oktober 2018, kontrollierte die Kantonspolizei Schwyz in Wollerau einen 24-jährigen Mann. Bei einer anschliessenden Hausdurchsuchung wurden in dessen Zimmer mehrere Hundert Gramm Heroin, mehrere Kilogramm Streckmittel und mehrere Tausend Franken sichergestellt. Am Montagmorgen, 15.10.2018, 08:00 Uhr, fuhr ein Lieferwagen auf der Aeschstrasse in Richtung Kreuzung mit der Hauptstrasse. Er hielt sein Fahrzeug an und fuhr dann weiter. Gleichzeitig fuhr ein Personenwagen auf der Luzernerstrasse in Richtung Beinwil am See.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)