Hergiswil NW

21. November 2019 12:24; Akt: 21.11.2019 14:16 Print

Polizeihund Ivo stoppt Gangster (14)

Am Dienstag büxten zwei Jugendliche (14) aus dem Jugendheim aus und raubten in Hergiswil NW einen Gleichaltrigen aus. Ein Polizeihund stoppte sie.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Dienstag gelang es dem Diensthund Ivo der Kantonspolizei Nidwalden, einen Teenie-Gangster zu stellen. Dieser hatte zuvor mit einem Kollegen in Hergiswil einen 14-jährigen Jugendlichen ausgeraubt, wie die Kapo Nidwalden mitteilte. Wie sich herausstellte, waren die beiden Teenie-Gangster (beide 14) aus einem Jugendheim ausgebüxt und hatten dann an der Renggstrasse / Dorfplatz in Hergiswil einen ebenfalls 14-jährigen Jugendlichen ausgeraubt. (Symbolbild) Dabei drohten sie ihm körperliche Gewalt an. In der Folge übergab das Opfer den Teenie-Gangstern Wertgegenstände in der Höhe von mehreren hundert Franken. (Symbolbild) Eine Meldung einer Drittperson, die den Raub beobachtet hatte, ging am Dienstag um 9.51 Uhr bei der Kapo Nidwalden ein. Daraufhin leitete die Polizei eine grossflächige Fahndung ein, bei welcher die Täter mithilfe von Ivo gestoppt werden konnten. (Symbolbild) Es ist nicht selten, dass Diensthunde Täter erfolgreich stellen können. Polizeihund Rusty gelang es, am 8. November einen Mann zu stellen, der eine Frau in ihrer Wohnung in Luzern tätlich angegangen war. Die Polizei hat noch weitere Hunde in ihren Reihen: Diensthund Dusty konnte bei einer Hausdurchsuchung am 22. Oktober 2019 mehrere hundert Gramm Kokain und Heroin aufspüren. Am 26. Oktober 2019 wurde in Rothenburg in ein Gebäude an der Hasenmoosstrasse eingebrochen. Der 9-jährige Polizei-Hund Tyson konnte einen von zwei Einbrechern auf der Flucht stoppen. Schutzhund Mitch hat auf dem Platz des St.-Karli-Schulhauses in Luzern ein gestohlenes Smartphone aufgespürt. Grundsätzlich gibt es fünf Aufgabengebiete für die Diensthunde bei der Luzerner Polizei: So etwa Drogen-Spürhunde wie Sina. Django ist ein Sprengstoff-Spürhund. Eddy ist spezialisiert auf die Suche von Personen. Inox ist ein sogenannter Schutz-Hund. Das Spezialgebiet von Balu ist das Aufspüren von Brandmitteln. Solche Hunde können etwa in Brandruinen erschnüffeln, ob Benzin oder Brennsprit eingesetzt wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Zeuge meldete sich am Dienstagmorgen um 9.51 Uhr telefonisch bei der Kantonspolizei Nidwalden, nachdem er beobachtet hatte, wie in Hergiswil ein 14-Jähriger von zwei Jugendlichen ausgeraubt wurde.

Dem Opfer sei mit Gewalt gedroht worden. Daraufhin habe es Wertgegenstände im Wert von mehreren hundert Franken an die jugendlichen Räuber übergeben, wie die Kantonspolizei Nidwalden schreibt. Der 14-Jährige blieb dabei unverletzt.

Zurück ins Jugendheim

Umgehend nach Eingang der Meldung leitete die Kapo Nidwalden eine grossräumige Fahndung ein. Mit dabei war der Polizeihund Ivo. Nur kurze Zeit später gelang es Ivo, einen der Täter zu stellen. Die Kapo Nidwalden konnten einen Grossteil des Deliktguts beschlagnahmen, wie sie in einer Medienmitteilung schrieb.

Die beiden mutmasslichen Täter sind beide ebenfalls 14 Jahre alt. Der Kosovare und der Schweizer seien zuvor aus einem Jugendheim ausgebüxt. Nach der Sachverhaltsaufnahme wurden die jungen Räuber zurück ins Jugendheim gebracht.

(jab)