Schweizweit neu

21. Oktober 2019 19:46; Akt: 21.10.2019 19:46 Print

Diese Ampel will allen immer grünes Licht geben

Um den Verkehr flüssiger zu gestalten, testet Luzern eine neue Ampel, wie es sie schweizweit noch nicht gibt: Wartezeiten sollen auf ein Minimum reduziert werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Warten an der Ampel – das erleben alle Verkehrsteilnehmer und wohl niemand macht es wirklich gern. Für viele dürfte sich dieses Pilotprojekt deshalb wie Balsam für die vom Warten geplagte Seele anhören: An der Tribschenstrasse in Luzern wird ab Montag eine neue Ampelsteuerung getestet, die Wartezeiten auf ein Minimum reduzieren soll.

Umfrage
Was machst du, wenn du an der Ampel warten musst?

Ampel berechnet Grünphasen im Sekundentakt neu

«Mit dem heutigen Steuerverfahren werden Reihenfolge, Grünzeiten und Prioritäten für jede Fahrspur definiert», teilte die Stadt Luzern mit. Dies führe etwa auf Strecken mit vielen Bussen dazu, dass Fahrzeuge auf Nebenachsen und Fussgänger teilweise lange warten müssten.

Mit der schweizweit neuen Ampelsteuerung soll sich dies ändern: «Die neue Selbst-Steuerung erfasst, aus welchen Richtungen sich wie viele Fahrzeuge der Kreuzung nähern. Ein Optimierungsverfahren berechnet daraus sekündlich neu, mit welchen Grünzeiten die wenigsten Fahrzeuge anhalten und warten müssen», so die Stadt.

Wartezeiten an Ampeln für Fussgänger: Wir machten den Selbsttest (Video: TK)

Test läuft eine Woche lang

Durch die laufende Optimierung sollen Stopps und Wartezeiten für alle kürzer werden. Das Ziel: «Der Verkehr soll fliessen, und damit soll auch der Schadstoffausstoss reduziert werden.»

Am Montag startete die Stadt mit dem Pilotversuch: «Wir haben während der Sommerferien schon erste Tests gemacht und Optimierungen vorgenommen», sagt der Projektleiter Mobilität Thomas Karrer. «Nun haben wir das Ende der Herbstferien abgewartet um den Test unter voller Verkehrslast durchzuführen.»

«Deutliche Verbesserungen» in Dresden

Während einer Woche werden auf der Tribschenstrasse zwei Ampelanlagen mit diesem System betrieben. Die Teststrecke befindet sich zwischen den Kreuzungen Tribschen-/Kellerstasse und Tribschen-/Werkhofstrasse. Begleitet wird der Pilotversuch von Spezialisten der ETH. «Ist der Praxistext erfolgreich, werden wir die neue Steuerung an diesen beiden Lichtsignalanlagen definitiv einführen», so Karrer.

Bis Ende Jahr sollen die Ergebnisse vorliegen. Danach werde geklärt, für welche Ampeln sich diese Steuerungsart eignen kann. Ein ähnlicher Test in Dresden (D) verlief erfolgreich. Karrer: «Dort wurden deutliche Verbesserungen erzielt.»

(gwa)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B.lues am 21.10.2019 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ampel

    Kann man das auch Hr. Wessels in Basel klarmachen. Bei uns Werden Ampeln umprogramiert damit sie Stau erzeugen. Soweit sind wir heute. Bravo

    einklappen einklappen
  • A. Zimmerli am 21.10.2019 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Basel ist Rot

    und in Basel machen die Grünen extra lange Rot Phase

    einklappen einklappen
  • Misterproper am 21.10.2019 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fliessender Verkehr ist umweltfreundlicher

    Endlich einmal ein positives Signal in Richtung Verkehrsfluss. Jahrelang wurde der Verkehr wo es ging abgewürgt. Bus Nischen wurden aufgehoben. Jetzt merken die Planer "Greta sei dank", dass ein fliessender Verkehr, wenn auch langsam immer umweltfreundlicher ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Robert K. am 22.10.2019 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    C'est la vie

    Die Rechnung ist nicht allzu anspruchsvoll: bei fliessendem Verkehr kommt die Stadtbevölkerung nur zu 10 Minuten in den Genuss meiner Abgase. Bei Schikanen und co. 25 Minuten

  • pat am 22.10.2019 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Smartphone

    Antwort der Umfrage ist falsch. Ich schaue ganz kurz auf mein Smartphone müsste 95% stehen. Ohne dieses Verhalten, würde der Verkehr flüssiger laufen

  • Pablo am 22.10.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Wir haben 2019 und erst jetzt kann man intelligente Ampelsysteme entwickeln? Es sollte auch nicht so kurze phasen geben in denen nur 3 Autos durchkommen, eine solche Reaktionszeit haben die heutigen Autofahrer anscheinend nicht mehr.

  • Es grünt so grün wenn die am 22.10.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ampel blüht

    Diese Ampel will allen immer grünes Licht geben, ups, wähle das nächste Mal auch mal grün aber nur die Ampel kommt bei mir in den Genuss. ,)

  • Traturgo am 22.10.2019 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wie reagiert rot-grün jetzt?

    Jetzt müssen sich die Sozis und Grünen etwas neues einfallen lassen, um Stau zu erzeugen, sie wollen ja, dass und das Autofahren verleidet. Vielleicht mit noch mehr Masseneinwanderung?