Polizei eilte zu Hilfe

11. Februar 2020 20:03; Akt: 11.02.2020 20:03 Print

Taucherli kann im letzten Moment gerettet werden

In Luzern war am Dienstag ein Blässhuhn unter einem Wehr gefangen. Mit Hilfe der Polizei und der EWL konnte sich das «Taucherli» befreien.

Das Blässhuhn war in der Strömung unter der Luzerner Spreuerbrücke gefangen. (Video: nke)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstagmorgen gingen bei der Luzerner Polizei mehrere Meldungen ein, dass ein Blässhuhn unter der Spreuerbrücke gefangen sei. Der Vogel war unter ein Wehr geraten und wurde vom rückströmenden Widerwasser am Wegschwimmen gehindert. Wie das Wasserhuhn in die Rückströmung geraten war, ist unklar.

Für André Häfliger von der Wasserpolizei Luzern war allerdings klar, dass das Blässhuhn nicht von alleine aus der misslichen Lage entkommen konnte. Die Polizei forderte Unterstützung vom Energiedienstleister Energie Wasser Luzern (EWL) an. Diese hob das Wehr an, um die Strömung zu minimieren und dem Vogel einen Abgang zu ermöglichen.

Nach über 45 Minuten Überlebenskampf konnte sich das Blässhuhn mit Hilfe von Polizei und EWL endlich befreien. Ohne zurück zu schauen schwamm der Vogel flink weiter die Reuss hinab. Häfliger ist erleichtert über das Happy End und hält den Einsatz keineswegs für eine Lappalie: «Wir machen gerne viel für die Tiere. Wir wissen, dass solche Einsätze von der Bevölkerung geschätzt werden.»

(nke)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Simone am 11.02.2020 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Vielen Dank liebe Retter ! Soooo schön dass auch das Leben dieses Blesshuhn etwas wert ist.

    einklappen einklappen
  • Catwoman am 11.02.2020 20:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Danke vielmals für den Einsatz, es ist schön zu sehen dass man sich so grosse Mühe macht um ein kleines Entlein zu retten. Grossartig

    einklappen einklappen
  • Chur am 11.02.2020 20:25 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Danke an alle beteiligten!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Werner am 12.02.2020 10:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Segen für die Tier- und Pflanzenwelt

    Soviel zum Thema umweltfreundliche Energie...

  • Boby am 12.02.2020 09:59 Report Diesen Beitrag melden

    Freund und Helfer...

    Manchmal können Sie es doch noch und haben nicht vergessen, dass "Schutz & Rettung" eigentlich ihre Hauptaufgabe sein sollte ;-) Vielen Dank für den Einsatz und Rettung eines Lebens!!

  • JoeyDaB am 12.02.2020 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Really??

    Also schön, dass man ein Entlein rettet, aber ein Stock und ein Netz hätten das in einer Minute geschafft. Für diese "gut" durchdachte Rettungsaktion braucht die Polizei 45 Minuten........omg

  • Smith am 12.02.2020 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage...

    ....warum hilft das Taucherli nicht mit den Flügeln oder Fliegt weg?

  • MercP am 12.02.2020 09:06 Report Diesen Beitrag melden

    Danke

    Danke für den Einsatz, freut mich mal eine tolle erfreuliche Meldung am Tagesanfang, tut gut