Mittelfinger

21. September 2019 15:51; Akt: 21.09.2019 15:51 Print

Dieser Luzerner mag Google wohl nicht so

Wer auf Google Street View durch Luzern fährt, amüsiert sich plötzlich über einen Mann, der Google den Finger zeigt. Er ist nicht der einzige.

Bildstrecke im Grossformat »
Dieser Luzerner mag Google wohl nicht so. Dies bringt er auf dem Foto, das in der Neustadt aufgenommen wurde, zum Ausdruck. Nicht immer sind die Begegnungen mit dem Google-Street-View-Auto freundlich gemeint, wie man in den folgenden Bildern sieht. Auch dieser Mann schien Abneigungen gegen Google zu haben. Nicht nur Passanten: Auch dieser Autofahrer lässt sich die Chance nicht entgehen. Junge Technikbegeistere scheinen Gefallen am Auto zu finden – oder auch nicht. Ein Mitreisender dieses Autos in Virginia, USA, auf der West Main Street zeigt ebenfalls Emotionen. Sogar in Grönland am Ferry Port in Qaqortoq scheinen Leute Google nicht zu mögen. Weitere solcher Gesten findet man überall auf der Welt. Hier wurde ein Niederländer in Nijmegen kreativ. Zwar kein richtiger Finger eines Menschen, aber zumindest menschengemacht. Lassen wir gelten. Gemischte Gefühle eines Pärchens zeigen sich in Österreich in Swechat. Die Deutschen sind ja bekanntlich offen im Umgang mit ihren Emotionen. Dieser deutsche Mann ist wohl nicht sehr überzeugt von Googles Street View. Auch die Kölner können sich manchmal nicht zurückhalten. Ebenso wie dieser Herr an der Glogauerstrasse. Überall in Deutschland sind die Mittelfingertäter verteilt. Hier kommt einer aus Nuremberg in Deutschland. Dieser Australier zeigt sich in Brisbane auf der Queen Street von seiner besten Seite. Auch diese Deutschen lassen sich die Chance nicht entgehen. Auch in Brooklyn, New York, geigt jemand Google die Meinung. Ein Mittelfinger in San Francisco... ... und noch zwei weitere in der gleichen Stadt. Hier scheint Google besonders unbeliebt. Gift und Galle gegenüber dem Internetriesen versprüht auch ein Velofahrer in Tel Aviv mit seiner Geste. Ob dieser Finger gegen Google gerichtet ist oder eher gegen den Fahrer des Google-Autos und dessen Fahrverhalten? Nicht immer muss es der Mittelfinger sein. Im Oktober 2010 machte dieses Foto aus dem irischen Ballintyre Hall Schlagzeilen. Ein Passant drückt unmissverständlich aus, was er von Street View hält. Immer wieder macht Street View von sich reden. Zum Beispiel wegen dieses Mannes, der wohl beim Verrichten seiner Notdurft fotografiert wurde. Diese junge Mutter weiss sich zu wehren. Kaum ist Street View Mitte November 2010 in 20 deutschen Städten an den Start gegangen, ist dieser Schnappschuss aufgetaucht. Im Oktober 2010 sollen laut gizmodo.com.br diese beiden Leichenbilder aus Rio de Janeiro und... ... Belo Horizonte zu sehen gewesen sein. Im August 2010 machte dieses Bild einer vermeintlichen Leiche am Strassenrand Schlagzeilen. Dabei handelte es sich allerdings um Azura Beebeejaun aus dem britischen Worcester, die sich zufällig während eines Spiels wie tot auf die Fahrbahn gelegt hatte. Im britischen Hawes, Yorkshire, wurde dieses Bild gemacht, bei dem die Kamera wohl nicht ihren besten Tag hatte. Mit Street View auf dem Strich. In Cradley, westlich von Birmingham, haben sich riesige Kneifzangen aufs Bild geschlichen. Offenbar hat der Google-Fahrer an der Kamera herumhantiert und vergessen, sie dabei auszuschalten. Diesem Snowboarder passt es nicht, dass Google die Pisten in Whistler Mountain abfotografiert hat. Zum Beispiel, wenn ein Reh vor eines der Google-Fahrzeuge springt ... ... oder wenn die Street-View-Kameras spektakuläre Unfallbilder einfangen. Erwischt beim ersten Kuss. 20-Minuten-Online-Leser Arnaud Zehnder fotografierte dieses Street-View-Fahrzeug heute Morgen in Genf ... ... und Leser Pascal Mathys bekam eines der Google-Autos in Bern vor die Linse. Mobile-Reporter Thomas Hegglin sichtete dieses Google-Earth-Auto in Oberwinterthur - mit eingeklappter Kamera. La Neuveville BE, von Fabian Küng. Beim Glattzentrum in Wallisellen entdeckte Zafer Akin ein Google-Auto. Bertrand Kolb schickte uns diesen Schnappschuss.

Fehler gesehen?

(jab/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MSI am 21.09.2019 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Google Filmerei

    Wenn man bedenkt welche Auflagen jeder Hausbesitzer oder Geschäftsinhaber mit Überwachungs Kameras beachten muss ist dies dauernde Google Filmerei nicht nachvollziehbar. Wann hört das endlich auf?

    einklappen einklappen
  • Peter Franz am 21.09.2019 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Das ist auch das einzig angemessene Handzeichen für die Google-Autos. Schliesslich fragen die niemanden, ob fotografiert werden darf. Google missachtet das Recht am eigenen Bild!

    einklappen einklappen
  • nicht so wichtig am 21.09.2019 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    passt

    wer mags schonungefragt und öffentlich zugänglich, wenn auch minimal anonymisiert, einfach fotografiert werden.. ? irgendwann hörts auch.. mich findet man auch.. meines Wissens nach mit derselben Pose..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Andi Macht am 22.09.2019 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Datenschutz

    Das Thema Datenschutz wird uns noch 5-10 Jahre beschäftigen. Danach interessierts niemanden mehr, ähnlich dem Bankgeheimnis. Der moderne Mensch, er ist schon zu 90% digital vermessen. Während sich heute noch einzelne echauffieren, welche naiv Smartphones nutzen und online shopping betreiben, schwindet bei der Mehrheit bereits das Sicherheitsinteresse... Anonymität, das war gestern

  • R. Riemu am 22.09.2019 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Google

    Aber Google Benutzer, oder?

  • Frau am 22.09.2019 08:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    egal

    mein Freund macht das auch wenn er das Google Auto sieht. und ja das ist wohl schon für Google gemeint, weil sein Kopf dort dann verewigt ist...

  • MWK am 22.09.2019 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    an die USA gerichtet

    der Finger ist nicht an Google persönlich

  • peter laufmann am 22.09.2019 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Bin auch

    genau so von Google verewigt worden.