27. April 2005 15:09; Akt: 27.04.2005 15:10 Print

Doch kein Anthrax in Zug

Beim weissen Pulver, das am Montag in der Zuger Hauptpost für Aufregung gesorgt hatte, hat es sich nicht um Anthrax gehandelt.

Fehler gesehen?

Dies hat eine Laboruntersuchung ergeben, wie die Zuger Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die versiegelten Räume können damit wieder benutzt werden. Nach dem Milzbrandalarm am Montagmorgen waren 15 Personen vorsorglich medizinisch behandelt worden. Der Publikumsverkehr der Post war vom Vorfall nicht betroffen.

Das weisse Pulver hatte sich in einem Couvert befunden. Um welche Substanz es sich handelt, sei noch nicht geklärt, sagte Polizeisprecher Andreas Luig auf Anfrage.

Dasselbe gilt für das weisse Pulver, dass am Montag zuvor in der Steuerverwaltung des Kantons Zug für einen Anthrax-Fehlalarm gesorgt hatte. Ob eine Verbindung zwischen den beiden Vorfällen besteht, ist laut Luig Gegenstand der Ermittlungen.

(sda)