Freundschaft mit Fuchs

30. Juli 2018 05:45; Akt: 30.07.2018 08:33 Print

«Foxy darf sogar bei uns im Bett schlafen»

von Daniela Gigor - «Foxy the Fox» ist in Deutschland ein Star. Die zahme Füchsin von Rolf Niggemeyer ist ein Model und bringt Schülern die Welt der Wildtiere näher. 20 Minuten traf das Duo in Luzern.

Rolf Niggemeyer erzählt wie er zu Foxy gekommen ist. Video: Daniela Gigor
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ohne Rolf Niggemeyer (54) würde Foxy nicht mehr leben. Die herzige Füchsin wurde 2013 im Allgäu geboren und als vier Monate alte Welpe von einem Auto angefahren. Bei diesem Unfall wurde das Muttertier getötet und Foxy schwer verletzt. Nachdem der betroffene Autofahrer das Tier zum Veterinär gebracht hatte kam das Jungtier in die Obhut des zuständigen Jägers, der Foxy aufpäppelte und anschliessend auswildern wollte.

Umfrage
Haben Sie schon einmal ein verletztes Tier gerettet?

Niggemeyer war Foxys Retter

Doch nach einem weiteren Besuch beim Tierarzt stellte sich heraus, dass Foxys Schulter zerschmettert waren und sie deswegen nicht mehr in der Lage war, im Winter ihr Futter zu suchen, um zu überleben. Laut Gesetz blieb dem Jäger nichts anderes übrig, als das Tier zu töten.

Drei Stunden vor dem Tötungstermin erfuhr Niggemeyer vom Schicksal der Füchsin und er bat den Jäger um Aufschub, so dass er die rothaarige Schönheit in seine Obhut nehmen konnte.

Viel Papierkram für Einreise in die Schweiz

Um die Bewilligung zur Haltung von Foxy zu bekommen musste Niggemeyer einiges auf sich nehmen, um die Behörden zu überzeugen. So galt es etwa, eine Sachkundeprüfung überstehen. Auch für die Ferien in der Schweiz war Papierkram angesagt: «Das war nicht so einfach. Foxy brauchte Einfuhrpapiere und musste an der Grenze abgestempelt werden. Innerhalb von 48 Stunden musste ich zum Amts-Veterinär in Bern, wo Foxy ein weiteres Mal begutachtet wurde», sagt Niggemeyer. Danach erhielt er eine Bescheinigung, dass er mit der Füchsin mehrere Wochen in der Schweiz verbringen darf.

Andere Männer lässt Foxy nicht in ihre Nähe

Nach all den Jahren sind Foxy und Niggemeyer unzertrennlich. Das Tier schmiegt sich gerne an die Schultern ihres Retters, den sie als ihren Partner betrachtet. Darum lässt Foxy auch keine anderen Männer in ihre Nähe. Will sie ein Fremder streicheln, schnappt sie aus Treue zu Niggemyer nach ihm. Niggemeyer und seine Foxy haben ein inniges Verhältnis. «Ich bin froh, dass meine Frau nicht eifersüchtig ist, denn Foxy darf sogar bei uns im Bett schlafen», sagt Niggemeyer.

Seine sanfte und zutrauliche Füchsin liebt Kinder sehr: «Wir besuchen oft Schulen und Kindergärten, damit wir den Kindern das Leben der Füchse näher bringen können.» Auch als Model ist Foxy gefragt. Eine Fotografin in Deutschland hat sie zu ihrem Lieblings-Model erkoren. Ausserdem ziert das sechs Kilogramm schwere Tier ein Album-Cover der Band Beginner.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phileas Fox am 30.07.2018 06:27 Report Diesen Beitrag melden

    Vielen Herzlichen Dank dafür.

    Wunderschöne Geschichte und damit ein Tierwesen vom sicheren Tod gerettet. Bitte mehr davon.

  • Rolf Baumgartner am 30.07.2018 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so süss!

    Guckt mal wie glücklich der kleine ist. <3

  • diana m. am 30.07.2018 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    wenn hund schon darf

    warum ein fuchs auch nicht, ich finds schön

Die neusten Leser-Kommentare

  • Franz am 30.07.2018 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Scheidung

    meine Schwägerin liss auch die Hunde in ihrem Bett schlafen das führte zur Scheidung!so etwas grusiges Tiere gehören raus aus dem Schlafraum

  • Mo am 30.07.2018 11:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gruusig

    Ist alles schön und gut, aber ins Bett gehört kein Tier!!! Sowas von eklig!!!

  • Gerry am 30.07.2018 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Foxy ist kein Star

    Foxy ist ein in Deutschland widernatürlich gehaltenes Wildtier, das zur persönlichen medialen Inszenierung seines Besitzers und zur Belustigung anderer Menschen dient und kein Star.

    • Röné am 30.07.2018 11:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gerry

      Ist doch besser als Einschläfern. Mann muss mit der Natur Leben, und nicht gegen die Natur Streben.

    • alfredo am 30.07.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

      leider wahr

      auch wenn das tier schön und süss ist, muss ich ihnen in diesem fall leider recht geben.

    • Ja am 30.07.2018 13:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Röné

      Das ist aber alles andere als mit der Natur leben...

    • Majumbo B. am 30.07.2018 15:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Röné 

      Die Natur regelt das aber über Fressen & geFressen werden plus über die natürliche Selektion.

    einklappen einklappen
  • pascal am 30.07.2018 10:51 Report Diesen Beitrag melden

    wildtiere und der mensch...

    naja, schon eine schöne geschichte. foxy wäre ja in der natur nicht mehr überlebensfähig.... aber bitte wilde füchse nie füttern. man würde ihnen keinen gefallen tun. das romantisieren von wildtieren mag für uns schön sein, für die tiere sicherlich nicht.

  • Wodoomaster am 30.07.2018 10:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krankheitsträger

    Viel spass mit Bandwurm & co. als Krankheiten. Aber wahrscheinlich haben Sie ihn vorher gebadet (Ironie off)

    • hubsy2005 am 30.07.2018 13:31 Report Diesen Beitrag melden

      Wodoomaster

      Gegen Würmer kann man mit Milbemax prophylaktisch vorgehen. Und übrigens: Es gibt weitaus schlimmere Krankheiten von Mensch zu Mensch u.a. Geschlechtskrankheiten sowie Aids. Krankheiten, die ein Tier nicht übertragen kann.

    einklappen einklappen