Zug

04. November 2018 16:47; Akt: 04.11.2018 16:47 Print

Escort-Service bietet Sex auf Rechnung an

Ohne Bargeld einen Escort-Service nutzen: Klingt ungewöhnlich, wird aber nun von «Luxescort» angeboten. Auf Rechnung bezahlen können aber nicht alle Kunden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jetzt kann man ohne Bargeld käuflichen Sex haben, zumindest beim Zuger Escort-Service-Anbieter Luxescort. Das Unternehmen bietet neu Sex auf Rechnung an. «Wir haben gegoogelt, aber nichts Vergleichbares gefunden: Das gibt es weltweit nur bei Luxescort!», heisst es auf der Website.

Umfrage
Welche Zahlungsmethode nutzen Sie am liebsten?

Geschäftsführer Christian A. Gärtner will damit das Unternehmen aus dem Schattendasein herausholen und das Hinterhofimage ablegen, sagte er Zentralplus gegenüber. «Wir sind ein seriöser und korrekter Dienstleistungsanbieter. In anderen Branchen ist es genauso Usus, dass man nicht nur bar oder via Kreditkarte, sondern auch auf Rechnung bezahlen kann – warum also nicht bei uns?»

Nur für Stammkunden

Doch das Angebot gelte nicht für alle Kunden. Nur wer als Stammkunde registiert ist, darf für die Dienstleitung im Nachhinein zahlen. «Es ist ein grosser Vertrauensvorschuss unsererseits, weswegen wir erst noch etwas Erfahrung damit sammeln möchten», so Gärtner. Befristet sei das Angebot aber nicht.

Um per Rechnung zahlen zu können, brauche es eine ausgefüllte «Lochkarte», wie sie bei Luxexcort genannt werden. Anders gesagt: Es müssen mindestens zehn Stunden Service in Anspruch genommen worden sein. Dann könne man ein Kundenkonto anfordern und nachfolgende Stunden per Rechnung bezahlen. Davor werde allerdings noch die Bonität geprüft.

«Wir sind ein normales Unternehmen»

Die Monatsrechnung werde dann von einer diskreten Adresse aus versendet und müsse innerhalb von sieben Tagen bezahlt werden. Wer nicht rechtzeitig bezahlt, werde nicht von einem Geldeintreiber besucht: «Nein, nein, wir schicken niemanden vorbei. Wir sind ein normales Unternehmen mit normalen Zahlungskonditionen. Wenn jemand nicht fristgerecht bezahlt, erheben wir eine Mahngebühr von 20 Franken.»

Wie aktiv das Angebot genutzt werden wird, sei noch nicht abschätzbar. Auch wenn die Anonymität durch die Kontoeröffnung gefährdet sei, glaubt Gärtner nicht, dass sich jemand durch das Bezahlen via Rechnung abschrecken lässt. «Wenn das jemandem zu heikel ist, bezahlt er einfach weiterhin bar.» Dies sei die einzige komplett anonyme Zahlungsmethode.

Aussergewöhnliche Angebote

Der Excort-Service bietet neben der neuen Zahlmethode auch weitere aussergewöhnliche Angebote an. So könne seit knapp einem Jahr der Sex auch mit der Krypto-Währung Bitcoin bezahlt werden. Allerdings würden die Kunden nicht allzu oft auf diese Weise bezahlen.

(tst)