Matthias Steinegger

22. September 2019 12:20; Akt: 23.09.2019 12:04 Print

Nationalratskandidat (43) erleidet Schlaganfall

Seit letztem Freitag liegt der Flüeler Politiker Matthias Steinegger nach einem Schlaganfall in einer Spezialklinik. Über das weitere Vorgehen will die FDP am Sonntag entscheiden.

storybild

Der 43-jährige Urner FDP-Nationalratskandidat Matthias Steinegger hat einen Schlaganfall erlitten. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Urner FDP-Nationalratskandidat Matthias Steinegger hat einen Schlaganfall erlitten. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, schreibt die «Luzerner Zeitung». Er werde nach der stationären Behandlung in einer ausserkantonalen Klinik in eine Reha-Klinik gebracht, um sich dort von dem Schlaganfall zu erholen und seine körperliche Leistungsfähigkeit wieder aufzubauen.

Familienangehörige haben gegenüber der Zeitung bestätigt, dass sich der 43-jährige Steinegger seit dem vergangenen Freitag in einer Spezialklinik befindet, nachdem er den Schlaganfall erlitten hatte. Matthias Steinegger ist der Sohn des berühmten Urner Alt- Nationalrats Franz Steinegger.

Die Urner FDP wird sich wegen des Vorfalls am Sonntag zu einer Sitzung treffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Steinegger ist einer der vier Kandidaten, die um den einzigen frei werdenden Urner Sitz im Nationalrat kämpfen.

(dag)