LUZERN

08. Dezember 2008 21:48; Akt: 08.12.2008 20:50 Print

Feiertagsshopping in Luzern zieht

von Vanessa Naef - Trotz des gestrigen Feiertages hatten viele Geschäfte in Luzern geöffnet und machten ein gutes Geschäft. Die Kirche hat daran wenig Freude.

Fehler gesehen?

Anstatt den katholischen Feiertag in besinnlicher Atmosphäre zu verbringen, machten gestern viele Luzerner eine ausgiebige Shopping-Tour. Dementsprechend waren die Läden mit ihren Umsätzen zufrieden. «Unser Geschäft lief gleich gut wie an einem Samstag», sagt der Luzerner Manor-Direktor Philippe Goël. Auch in der Migros tummelten sich viele Einkaufslustige auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken. Trotz der angekündigten Wirtschaftskrise greifen die Luzerner zu. «Sehr beliebt sind MP3-Spieler, Computergames und vollautomatische Kaffeemaschinen», sagt Sprecherin Corinne Baschung.

Weniger erfreut über den Masseneinkauf ist die Katholische Kirche der Stadt Luzern. «Der Feiertag ist nicht zum Einkaufen, sondern als Ruhetag für Familie und Freunde gedacht», sagt Sprecher Florian Flohr. Wie eine Umfrage von 20 Minuten zeigt, kann aber genau das Feiertagsshopping eine willkommene Erholung sein.

Was halten Sie vom Shoppen an Feiertagen?

Jelena Ivkovic (18), Luzern
An den Feiertagen hat es mir meistens zu viele Leute in den Geschäften. Darum gehe ich dann nicht shoppen. Ausserdem tun mir die Angestellten leid, weil viele Leute dann unfreundlich und gestresst sind.

Markus Bieri (38), Giswil
Ich bin nicht gleicher Meinung wie die Kirche. Denn anstatt den Tag mit der Familie zu Hause zu verbringen, können wir auch zusammen einkaufen gehen. Ich geniesse das richtig, auch bei so vielen Leuten.

Livia Schwery (16), Rain
Weil ich sonst fast keine Zeit habe, bin ich froh, wenn die Läden an Sonn- und Feiertagen offen sind. Ich verstehe die Einstellung der Kirche nicht, denn mit Freundinnen tut ein Feiertagsshopping richtig gut.

Christian Michel (18), Zug
Mir ist eigentlich egal, ob die Geschäfte an Feiertagen geöffnet sind oder nicht. Für mich sind alle Tage gleich. Auch wenn ich noch nicht alle Geschenke beisammen habe, mache ich mir keinen Stress.

Manuela Müller (27), Luzern
Ich finde es unfair, dass das Verkaufspersonal an Feiertagen arbeiten muss. Die Katholische Kirche hat deshalb mit ihrer Einstellung vollkommen recht. Ich musste früher auch an solchen Tagen arbeiten.