Im Ruhestand

11. Juli 2019 04:50; Akt: 11.07.2019 04:50 Print

Keine Rente für Polizeihund Lennox

Nach sieben Jahren im Einsatz ist Schluss: Der erfolgreiche Zuger Polizeihund Lennox von der Guldenburg geht in den Ruhestand. Eine Rente bekommt er nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Wiesen herumtollen anstatt flüchtige Einbrecher aufspüren: Zukünftig wird Lennox von der Guldenburg neue Aufgaben geniessen, denn der Diensthund der Zuger Polizei geht in Pension.

Der belgische Schäferhund war sieben Jahre als Schutzhund der Zuger Polizei im Einsatz. «Die Schutzhunde werden bei Fusspatrouillen, Personenkontrollen, Einbruchalarmen und Ordnungsdiensteinsätzen eingesetzt», wie es auf der Webseite der Zuger Polizei heisst. Lennox spürte unter anderem flüchtige oder vermisste Personen auf oder suchte nach verloren gegangenen Gegenständen. Nun verabschiedet sich die Zuger Polizei vom neunjährigen Lennox.

Wie geht es weiter?

Jeder Diensthund der Zuger Polizei wohne beim Hundeführer zu Hause; auch nach der Pensionierung. «Lenox wird seine Pension als Familienhund in seinem gewohnten Umfeld geniessen», sagt Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Polizei. Dabei bleibt Lennox der einzige Hund im Haus: «Nach mehreren Jahren als Hundeführer hat sich der Besitzer entschieden, keinen weiteren Diensthund mehr auszubilden.»

Der Vierbeiner werde innerhalb der Hundgegruppe sowie an der Generalversammlung des Zuger Polizeihundevereins offiziell verabschiedet. «Dort gibt es für ihn auch ein kleines Abschiedsgeschenk», sagt Kleiner. Was genau das sei, möchte die Polizei allerdings noch nicht verraten.

Lennox bekommt keine Rente

Anders als andere ehemalige Polizeihunde in Deutschland oder England, erhält Lennox keine Rente. In England werden zum Beispiel die Tierarztkosten für pensionierte Polizeihunde bezahlt. Auch der Kanton Schwyz zahlt seit 2017 monatlich das Futter der pensionierten Polizeihündin Aika. (20 Minuten berichtete)

Der Kanton Zug kenne aber keine Pension für ehemalige Diensthunde. «Mit der Pensionierung der Polizeihunde übernimmt jeweils der Besitzer sämtliche Kosten», so Kleiner.

Zahlreiche Erfolge

Lennox hat eine erfolgreiche Karriere hinter sich: Zusammen mit seinem Hundeführer gewann er sechs Mal in Folge die dezentrale schweizerische Polizeihundeprüfung in Zug. Von 2012 bis 2016 belegte Lennox den ersten Platz.

Zudem durften Lennox und sein Hundeführer an der Schweizermeisterschaft, die nur alle paar Jahre durchgeführt werden, als Vertreter der Zuger Polizei starten. Kleiner: «Auch dort überzeugten die beiden mit guten Resultaten.» Während seiner Dienstzeit hat Lennox zudem auch unzählige Polizeieinsätze geleistet.

Glücklicherweise haben die Hundeführer erst kürzlich Verstärkung erhalten: Im Frühling hat der damals drei Monate alte Welpe Chevy seine Stelle als Diensthund angetreten.

(tst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cloe am 11.07.2019 06:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke für den Einsatz

    Eine Rente oder zumindest die Übernahme der Tierarztkosten hätte sich Lennox mehr als veedient finde ich. Danke für den Einsatz an Hund und Hundeführer.

    einklappen einklappen
  • Paul am 11.07.2019 06:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit unseren Politikern

    Wäre das so angebracht.

    einklappen einklappen
  • Elvi Elsener am 11.07.2019 06:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DANKE LENNOX

    Lennox, danke für deine vielen Einsätze und geniesse deinen wohlverdienten Ruhestand.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Doug Rimmer am 12.07.2019 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ein offizielles Danke

    An alle Diensthunde. Danke dass ihr für uns euer leben aufs spiel setzt. Danke, dass ihr nie angst habt. Danke, dass ihr energisch auftretet, wenn wir angst haben. Danke, dass ihr euch für so einen wichtigen beruf entschieden habt. Danke von ganzem herzen!

  • Andreas Ceccon am 12.07.2019 13:21 Report Diesen Beitrag melden

    Diensthund

    Alles gute und Danke euch beiden für die unzähligen Einsätze für uns.

  • Paule am 12.07.2019 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Adoption?

    Wieso wird er nicht einfach zur Adoption freigegeben? Es findet sich sicher eine Person mit dem Herz am rechten Fleck, die nicht zuerst auf das Geld schaut.

    • G.L. am 12.07.2019 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      Nachdenken

      Poliziehunde sind viel zu gefährlich, als dass man sie an Private abgeben könnte.

    einklappen einklappen
  • Renato am 11.07.2019 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    Wie sagt man

    dem eigentlich grundsätzlich? Obrigkeitsdevotion? Im gegensatz zu den meisten Lennox-Verliebten hier, habe ich wenigstens selber Tiere. Was hier abgeht ist ziemlich befremdend. Lennox weiss nicht, was er geleistet hat. Er liebt es einfach mit Menschen zu interagieren. Die beste Rente für ihn wäre, wenn wir ihm die geklaute Hundezeit zurückgeben würden.

  • Müller 11,0719 am 11.07.2019 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Das Letzte v,Zug

    Da kann man nur Sagen Geizig, Geizig ,Reicher Kanton ,der die Einsätze nicht zu Würdigen weiss.