Luzern

18. Dezember 2011 23:36; Akt: 18.12.2011 20:39 Print

Gebühren ärgern die Baumverkäufer

Seit vergangenem Donnerstag findet am Schweizerhofquai in Luzern wieder der traditionelle Christbaumverkauf statt.

Fehler gesehen?

Trotz der festlichen Atmosphäre entlang des Seeufers herrscht bei den Weihnachtsbaumverkäufern getrübte Stimmung, weil die Be­rechnung der Gebühren für die Standplätze in diesem Jahr ­geändert wurde. «Es ist eine Frechheit – wir müssen in ­diesem Jahr über fünfmal mehr für unseren Platz bezahlen», sagt Christbaumverkäufer Oswald Isenegger. Bisher kostete ein Stand pauschal 20 Franken pro Tag – neu wird pro Quadratmeter 1.50 Franken verrechnet, wie es bei der Stadt auf Anfrage hiess.

Die Verkäufer drohen jetzt mit dem Wegzug: «Wenn die Gebühren so bleiben, werden wir in ein bis zwei Jahren nicht mehr hier verkaufen. Unter diesen Bedingungen lohnt es sich für uns einfach nicht mehr», so Isenegger.

(riv/20 Minuten)