Cham ZG

14. Juli 2014 19:22; Akt: 14.07.2014 19:22 Print

Gefährliches Manöver auf der Autobahn

Eine 75-jährige Autofahrerin geriet am Montagmittag auf der A4 in Cham eine Böschung hinunter. Danach wollte sie rückwärts wieder auf die Autobahn fahren. Die Polizei griff ein.

storybild

Am Montagmittag geriet eine 75-Jährige mit ihrem Auto eine Böschung hinunter. (Bild: Google Earth)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montagmittag nach 12.15 Uhr fuhr eine 75-jährige deutsche Autofahrerin auf der Autobahn A4 von Luzern herkommend auf dem Beipass der A4a in Richtung Ausfahrt Steinhausen/Cham. Aus bisher noch ungeklärten Gründen geriet das Auto plötzlich die Böschung hinunter, wobei das Heck des Autos noch auf die Fahrbahn ragte. In diesem Augenblick passierte eine Polizeipatrouille die Stelle und stoppte umgehend. Die Polizei beobachtete dabei, wie die Frau wieder rückwärts die Böschung auf den Fahrstreifen hinauffuhr und von da auf den Pannenstreifen schwenkte. Glücklicherweise kam es zu keiner Kollision.

Die Staatsanwaltschaft Zug leitete ein Verfahren ein. Da die Frau nicht in der Schweiz wohnhaft ist, verfügte die Polizei über ein unbefristetes Fahrverbot für die ganze Schweiz. Die Zuger Polizei sucht Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben.

(msa)