1. August

30. Juni 2016 05:54; Akt: 30.06.2016 08:42 Print

Gemeinde ruft zum Feuerwerk-Boykott auf

Besinnlich statt knallig: Die Bevölkerung von Udligenswil soll am 1. August auf Feuerwerk verzichten und stattdessen Lampions und Schweizerfahnen hissen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nationalfeiertag ohne Feuerwerk? In der Schweiz ist das kaum vorstellbar. Doch genau dies wollen die Behörden von Udligenswil jetzt erreichen: Im jüngsten Infoblatt an die Bevölkerung wird dazu aufgerufen, am 1. August auf Raketen und Böller zu verzichten. «Nicht alle Menschen und Tiere erfreuen sich den lauten Knalleffekten von Feuerwerken. Sie können sogar Angst und Panik auslösen», heisst es dort. Zudem würde Feuerwerk die Umwelt verschmutzen. Das Bundesamt für Umwelt teilte dazu am letzten 1. August mit, dass pro Jahr durch das Abbrennen aller Feuerwerke zusammen in der Schweiz 360 Tonnen Feinstaub entstehen.

Umfrage
Verzichten Sie am 1. August auf Feuerwerk?
41 %
59 %
Insgesamt 3877 Teilnehmer

Häuser mit Schweizerfahnen schmücken

Die Gemeinde Udligenswil möchte lieber einen besinnlichen, ruhigen Nationalfeiertag begehen. Statt Feuerwerk wird folgendes empfohlen: «Tischlampen, Lichterschlangen, Leuchtobjekte, Deko-Lichter, Lichtkugeln, Girlanden, Wimpelketten, Luftballons, Fahnen, bunte Bänder oder Finnenkerzen sind sehr schön. Besonders festlich wird unser Nationalfeiertag, wenn Häuser, Gärten und Balkone geschmückt und die Schweizerfahnen gehisst sind.»

Laut Gemeindeschreiber Reto Schöpfer wurde der Aufruf gemacht, weil seit 2014 eine strengere Sprengschutzverordnung gilt und man auch an die Sicherheit appelliert. Zudem nehme man auch Aufrufe des Schweizer Tierschutzes ernst, der jeweils vor dem erschreckenden Lärm warne. «Und natürlich gibt es auch Leute, die es nicht schätzen, wenn ihre Nachbarn nach 22 Uhr noch ein privates Seenachtsfäschtli veranstalten.»

Die Gemeinde habe den gleichen Aufruf früher schon einmal gemacht. Messbar sei die Resonanz darauf nicht gewesen. Auch Schöpfer sagt: «Ich gehe schon davon aus, dass einige Leuten den Nationalfeiertag auch mit Feuerwerk zelebrieren wollen.»

«Das ist der Gipfel»

Bei der Läubli Feuerwerk AG aus Aesch ist man gar nicht erfreut über den offiziellen Boykottaufruf einer Behörde: «Das ist doch der Gipfel, wir leben in einem freien Land. Feuerwerk am Nationalfeiertag ist doch eine tolle Tradition», sagt Inhaberin Anna Lisa Läubli. Klar seien gegenseitige Rücksichtnahme und Vernunft erwünscht, «aber man soll Traditionen wie das Feuerwerk am ersten August bewahren. Nie sieht man so viele glückliche Menschen». Es gebe halt nur Feuerwerk-Befürworter und Gegner. «Dazwischen gibt es nichts.»

Zu welchem Lager gehören Sie? Knallige Raketen oder lieber besinnliche Lampions? Nehmen Sie an der Umfrage teil. Am Donnerstag werden wir über das Resultat informieren.
Was mögen Sie am 1. August besonders, was gar nicht? Wischen Sie sich durch typische schweizerische Aktivitäten am Nationalfeiertag:



(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ich am 30.06.2016 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tradition?

    Höhenfeuer sind Tradition, Feuerwerk nicht. Nur weil in den letzten 15-20 Jahren Feuerwerke boomen ist das noch lange keine Tradition.

    einklappen einklappen
  • Heinz Maier am 30.06.2016 06:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Feuerwerk als linker terrorismus

    Einmal im jahr ein feuerwerk und die gemeinde macht ein riesentamtam draus? Viel schlimmer finde ich linksextreme zerstörungsmärsche (1. mai und sondergleichen) sowie das tolerieren und finanzieren der berner reitschule.

    einklappen einklappen
  • Manon am 30.06.2016 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoert doch auf...

    Dann sollen die doch gleich Zuhause bleiben ! Man kann es so oder so nie allen Recht machen. Einmal hat man aus Entschuldigung dass es Leute gibt die dass nicht moegen dann sind es die Tiere die sich daran stoeren. Aber ein Feuerwerk gehoert nun mal dazu (obschon sicher nicht alle Gemeinden die finanziellen Mittel haben). Genauso wie die Musikgesellschaft und die Bratwurst ! Unsere Gemeinde hat zwar nicht jedes Jahr ein Feuerwerk dafuer aber kann man Schweizerspezialitaeten geniessen, haben ein 1. August Feuer, ein abgesicherter Platz fuer die Raketen etc). Musikgesellschaft, Ansprache (oft viel zu lang), Aktivitaeten fuer Kinder und ab 22.30 h eine Tanzmusik. Was will man mehr ? Die, die unbedingt dass Feuerwerk haben wollen fahren ins nahegelegene Lausanne - was ich schon lange nicht mehr mache den zu meinem Aerger verkaufen die dort am 1. August Pizza, Paella, Kebab usw aber keine Bratwurst oder Schweizerspezislitaeten. Ich mag zwar auch internationale Kueche aber sicher nicht am 1. August. Da gehoert meine Bratwurst auf's Teller und ein Schweizer Wein ins Glas !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jim Knopf am 01.07.2016 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verzicht kein Verbot

    Hört doch auf zu behaupten dass die Behörden das Feuerwerk verbieten. Die Gemeinde bittet lediglich darauf zu verzichten respektive zu "boykottieren". Es ist jedem selbst überlassen ob er das will oder nicht. Und manchmal verstehe ich das sogar. Bei uns wird es immer schlimmer und jeder hat das Gefühl er müsse den anderen übertrumpfen mit seinem Feuerwerk. Dann geht das Ganze von 22Uhr bis circa 1Uhr los und man kann wirklich kaum draußen sitzen! Selbst am Morgen des anderen Tages ist die Luft noch "dick"!

  • Margrit am 30.06.2016 15:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feiern, nicht lärmen

    Ja, brennende Höhenfeuer, oder ein kleines Feuer in der Ortschaft, einfach etwas Lautloses, was den Ohren nicht schadet und die Tiere würden sich auch freuen, etwas Alphornklänge oder andere schöne Musik ohne Lautsprecher, wäre das schön.......

  • lexy am 30.06.2016 15:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht garnicht

    Feuerwerk gehört einfach zum 1 August dazu, bin gespannt wann wir noch auf die Signalfeuer verzichten sollen aus irgend welchen Gründen. Als Patriotin werde ich mir das nicht nehmen lassen so richtig zu feiern. ( ist ja auch der einzige Tag im Jahr da ich mich als Patriotin zeigen darf ohne gleich als Rassist beschimpft zu werden )

  • Freduard Sbrinzo am 30.06.2016 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so sollte es sein

    endlich mal eine vernünftige Idee. wenn ich nur an die armen Katzen Hunde etc denke die bei diesem Lärm schier durchdrehen

  • Adriano am 30.06.2016 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Freiheit erkämpft

    Es soll nie vergessen gehen, dass sich die Eidgenossen-schaft die Freiheit welche wir heute geniessen, mit Krig und Blutvergiessen schwer erkämpft hat. Wer wäre heute noch dazu bereit ?

    • Schweizer am 30.06.2016 13:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Adriano

      Ginge ja nicht mehr. Man darf und soll ja keinen Lärm machen oder gar Feinstaub produziren in dem man Schiesst!!!

    • lexy am 30.06.2016 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Adriano

      ich.... Ich würde für mein Land, die Werte in meinem Land und für meine Familie sterben. Fiele die ich kenne würden das, den wir kennen unser Erbe und sind genauso wie unsere Vorfahren bereit dies mit jedem Mittel zu verteidigen. Kommisch das sie keine richtigen Schweizer kennen.

    • lexy am 30.06.2016 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Schweizer

      Eine Helebarde produziert kein Feinstaub. ;)

    einklappen einklappen