Buttisholz LU

10. April 2017 17:20; Akt: 10.04.2017 17:20 Print

Gewässerverschmutzung – zahlreiche Fische sterben

Auf einer Länge von 4,2 Kilometern sind in der Rot in Buttisholz alle Fische verendet. Der Grund für die Gewässerverschmutzung ist noch unklar.

storybild

Tote Fische in der Rot. (Bild: Dienststelle Landwirtschaft und Wald)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Luzerner Polizei wurde am Sonntagnachmittag gemeldet, dass sich in der Rot in Buttisholz tote Fische befinden. Ausgerückte Einsatzkräfte konnten die Meldung bestätigen: Eine Gewässerverschmutzung führte in der Rot zu einem Fischsterben – auf einer Länge von insgesamt 4,2 Kilometern sind sämtliche Fische verendet.

Wie hoch der Schadensbetrag ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Ebenso ist noch unklar, wie das Schmutzwasser in die Rot gelangt ist und wodurch sie verursacht wurde. Entsprechende Ermittlungen sind am Laufen.

Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Buttisholz, Mitarbeiter der Dienststellen Umwelt und Energie und Landwirtschaft und Wald (lawa) des Kantons Luzern.

(gwa)