Schwer verletzt

13. Juli 2019 21:50; Akt: 13.07.2019 22:25 Print

Gleitschirmschüler (30) stürzt bei Landeanflug ab

Ein 30-jähriger Gleitschirmschüler ist in Oberwil bei Zug beim Landeanflug abgestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstagnachmittag, kurz nach 14 Uhr, wollte ein 30-jähriger Gleitschirmschüler, der zuvor auf dem Zugerberg gestartet war, im Bereich Gimenen in Oberwil bei Zug landen. Als er zum Landeanflug ansetzte, stürzte er mehrere Meter in die Tiefe und schlug hart auf einer Wiese auf.

Wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug mitteilt, erlitt der Mann dabei erhebliche Verletzungen und wurde von der Rettungsflugwacht Rega ins Spital geflogen. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt und wird untersucht.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Rettungsflugwacht Rega und der Zuger Polizei.

Fallschirmspringer verletzte sich wenige Tage zuvor

Erst am Donnerstag ereignete sich in Grenchen auf dem Gelände des Flugplatzes in Grenchen ein schwerer Unfall mit einem Fallschirmspringer. Wie die Kapo Solothurn mitteilte, ereignete sich dieser im Rahmen eines Vorkurses der Fallschirmaufklärer der Schweizer Armee.

Ein 21-jähriger Sprunglehrer verletzte sich dabei aus noch zu klärenden Gründen bei der Landung schwer.

(rab)