04. April 2005 03:41; Akt: 03.04.2005 22:41 Print

Gütschbahn: Stadt will Geld

Gütsch-Besitzer Franz Glanzmann liegt den Luzerner Steuerzahlern auf der Tasche. Für die Erhaltung der Gütschbahn hatte ihm die Stadt ein zinsloses Darlehen von einer Million Franken gewährt.

Fehler gesehen?

Zinslos war es, solange das Hotel betrieben wurde. Weil das Luzerner Wahrzeichen aber seit zwei Jahren geschlossen ist, fordert die Stadt von Glanzmann den Zins.

Christoph Nick von der Luzerner Finanzdirektion: «Bis heute hat Herr Glanzmann noch nichts bezahlt.» Jetzt trifft man sich vor dem Friedensrichter.

(sam)