Blitzeinbruch

09. Juli 2014 16:24; Akt: 09.07.2014 17:23 Print

Hammer-Räuber stellte sich der Polizei

Der Mann, der bei Christ Uhren und Schmuck in Luzern mit einem Hammer auf Vitrinen einschlug und Schmuck entwendete, sitzt in U-Haft – nachdem er sich in Zürich stellte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hammer-Mann kam am 2. Juli um 10 Uhr: Er betrat das Geschäft Christ Uhren und Schmuck mitten in der Luzerner Altstadt – und schlug dort mit seinem Werkzeug Vitrinen ein. (20 Minuten berichtete). Danach hatte der Mann Schmuck gestohlen und flüchtete in Richtung Rathaussteg. Innert Kürze war der Überfall vollendet, verletzt wurde niemand.

Nur gerade zwei Tage später, am 4. Juli stellte sich der Täter bei der Stadtpolizei Zürich. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, wurde der 35-jährige Mann aus Estland festgenommen und nach Luzern überführt. Vom geraubten Schmuck fehlt weiterhin jede Spur.

Wieso sich der Mann gestellt hat, sei unklar, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Behörden gehen davon aus, dass es sich tatsächlich um den Täter handelt.

Unbekannt ist etwa auch das Motiv des Täters. Laut Staatsanwaltschaft laufend die entsprechenden Ermittlungen. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

(dag/sda)