Prestige-Auftrag

16. Juli 2014 16:02; Akt: 16.07.2014 16:54 Print

Harry-Potter-Zug aus Goldau fährt nun in Florida

Der Seilbahnbauer Garaventa arbeitete die letzten zweieinhalb Jahre an einem Geheim-Projekt: Für die Universal Studios baute er den Hogwarts Express aus dem Harry-Potter-Film nach.

storybild

Der Hogwarts Express für den Universal Themenpark ist «made in Switzerland». (Bild: Garaventa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Hogwarts Express aus der Harry-Potter-Welt ist im Kino das Verbindungselement zwischen der normalen und der Zauberer-Welt – und jetzt aus der Fiktion Realtität geworden: Genau dieser Zug wurde für den Themenpark der Universal Studios in Florida nachgebaut. Der Zuschlag für das Projekt ging an das Seilbahnunternehmen Garaventa in Goldau.

Drei Schweizer Firmen am Bau beteiligt

Für die Mitarbeiter, die unter strengster Geheimhaltung zweieinhalb Jahre am Zug arbeiteten, war dieser Auftrag kein alltäglicher Job. Denn die Garaventa betrat mit dem Hogwarts Express Neuland: Der Zug sieht zwar aus wie ein Zug, wird aber von einem Seil gezogen. Und obwohl der Zauberzug so daherkommt, als würde er aus massiven Eisen- und Holzteilen bestehen, ist er aus Alu-Leichtbau und Kunststoff hergestellt. Ebenfalls am Bau beteiligt waren zwei weitere Schweizer Firmen. Die CWA Constuctions S.A. aus Olten war für den Kabinenbau und die technische Ausstattung verantwortlich, während die Frey AG aus Stans die Steuerung der Seilbahn konzipierte und Film und Ton in den Zug brachte.

500 Tonnen Fracht nach Amerika

Der rund 70 Meter lange Zug wurde in der Schlosserei der Garaventa in Goldau hergestellt und anschliessend per Schiff nach Amerika transportiert. Über 500 Tonnen wog die Fracht, welche sechs Eisenbahnwaggons, zwei Lokomotiven und zwei Waggons mit Steuerungselementen samt Installationsmaterial beinhaltete, wie «Schweiz aktuell» von «SRF» berichtete.

In den Universal Studios in Florida kann man nun seit dem 8. Juli mit dem Harry-Potter-Zug zwischen zwei Themenparks hin und her fahren. Dabei sieht man aber nicht etwa die Landschaft vor dem Fenster: Dank modernster Film- und Toninstallationen wird den Passagieren die Illusion vermittelt, sie befänden sich in der Welt von Harry Potter.

Auf Youtube kursieren bereits erste Videos des Hogwarts Express:

(msa)