Sarnen

17. Februar 2011 09:09; Akt: 17.02.2011 17:12 Print

Hochwasser 2005: 13 Mio. Spenden

Nach dem Hochwasser 2005 konnten in Obwalden Spenden von gegen 13 Mio. Franken an die ungedeckten Schäden ausbezahlt worden. 1,6 Mio. Franken gingen an Privatpersonen, 11,3 Mio. an Gemeinden und öffentlich-rechtliche Körperschaften.

Fehler gesehen?

Die Kommission finanzielle Hilfen Hochwasser 2005 hat ihre Arbeit abgeschlossen und den Schlussbericht vorgelegt, wie die Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte. Sie war im Anschluss an die Katastrophe vom Regierungsrat eingesetzt worden, um die Gesuche für Hilfen zu beurteilen und die Spendengelder zu verteilen.

Von Privatpersonen gingen insgesamt 184 Gesuche mit einer anerkannten Schadensumme von 9,5 Mio. und ungedeckten Restkosten von 3,5 Mio. Franken ein. Dafür wurden Beiträge von 1,6 Mio. Franken ausbezahlt. An die ungedeckten Restkosten der Gemeinden von über 20 Mio. Franken konnten sie mit Hilfe der Glückskette 11,3 Mio. Franken zusichern.

Das eingesetzt Geld stammte aus Spenden. Dazu beigetragen haben die Glückskette, verschiedene Hilfswerke, die Obwaldner Kantonalbank und sehr viele Einzelpersonen.

(sda)