Tribschenquartier in Luzern

27. Februar 2011 22:58; Akt: 27.02.2011 21:03 Print

Immobilienfirma ruft zum Mieterprotest auf

von Lena Berger - Der Streit um die Prostituierten im Tribschenquartier geht weiter: Jetzt hat eine Immobilienfirma ihre Mieter zum schriftlichen Protest aufgerufen.

storybild

Der Suchverkehr im Tribschenquartier soll eingeschränkt werden. (mer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Tribschenquartier kommt nicht zur Ruhe. Nachdem eine Anwohnerin die Prostituierten wegen Lärmbelästigung angezeigt hat (20 Minuten berichtete), wird nun eine Immobilienfirma aktiv: Sie hat ihren Mietern einen Brief geschickt, um Unterschriften zu sammeln, die anschliessend der Stadt zugestellt werden. Gefordert wird darin die Sperrung der Keller- und der Unterlachenstrasse sowie des Grimselwegs für den nächtlichen Suchverkehr. «Wir mussten etwas unternehmen, nachdem sich mehrere Mieter beschwerten, dass sie von Freiern und Prostituierten belästigt wurden», hiess es auf Anfrage bei der betroffenen Immobilienfirma. Diese vermietet im Tribschenquartier 64 Wohnungen – bereits 30 Mieter hätten die Forderung unterschrieben.

Doch nicht alle Mieter begrüssen die Aufforderung der Hausverwaltung. «Ich befürchte, dass die Mietpreise steigen werden, wenn der Strassenstrich vertrieben wird», sagt einer von ihnen. Ein anderer meint, er habe inzwischen «gelernt, die Anmache zu ignorieren».

Bei der Stadt will man sich zu der neuen Forderung nicht äussern. «Zu diesem Thema sind noch politische Vorstösse hängig. Bevor diese beantwortet sind, werden wir keine Auskunft geben», so Daniel Deicher, Stabschef der Sicherheitsdirektion.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • peter am 28.02.2011 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Strassenstrich komplett verbieten

    Strassenstrich komplett verbieten, können ja ein Puff aufmachen und dahin gehen da muss dann auch nicht gesucht werden.

Die neusten Leser-Kommentare

  • peter am 28.02.2011 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Strassenstrich komplett verbieten

    Strassenstrich komplett verbieten, können ja ein Puff aufmachen und dahin gehen da muss dann auch nicht gesucht werden.