Rega-Einsatz

17. September 2019 09:07; Akt: 17.09.2019 09:07 Print

Jäger (79) schiesst sich selbst in die Hand

Bei einem Jagdunfall hat sich ein 79-Jähriger selbst verletzt. Wie es zum Unfall kommen konnte, wird von der Polizei nun abgeklärt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Gebiet Gutsch in Oberägeri ist es am Montagnachmittag kurz nach 15.30 Uhr zu einem Jagdunfall gekommen: Ein Schuss löste sich aus der Jagdwaffe eines Jägers (79), teilten die Zuger Strafverfolgungsbehörden mit.

Der Mann wurde dabei an der Hand verletzt. Ein Rega-Helikopter brachte den 79-jährigen in ein ausserkantonales Spital. Wie es zum Unfall kommen konnte, ist noch unklar und wird von der Zuger Polizei untersucht.

Erst vergangenen Samstag war es im Kanton Tessin zu einem Jagdunfall gekommen: Dabei ist ein 51-Jähriger in der Nähe von Mendrisio ums Leben gekommen. Den Schuss hatte gemäss 20 minuti ein anderer Jäger abgefeuert.

(gwa)