Das war nicht lustig

27. Januar 2020 16:54; Akt: 27.01.2020 16:54 Print

Jugendliche mit Waffe lösen Polizeieinsatz aus

von Daniela Gigor - Am Bahnhof Rotkreuz ZG hat die Polizei drei Jugendliche angehalten, die mit einer verbotenen Softair-Waffe unterwegs waren. Sie werden verzeigt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Zuger Polizei erhielt am letzten Freitag gegen 18.30 Uhr die Meldung, dass am Bahnhof Rotkreuz drei junge Männer mit einer Waffe unterwegs seien. Sofort rückten mehrere Patrouillen aus. Kurze Zeit später konnten die Polizisten das gesuchte Trio anhalten und kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass die drei eine Softair-Waffe mit der passenden Munition bei sich hatten.

Die Teenager im Alter zwischen 14 und 16 Jahren wurden nach der Befragung durch die Polizei den Eltern übergeben. Sie müssen sich nun wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz vor der Staatsanwaltschaft verantworten, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten.

Wie echte Waffen

Softair-Waffen gelten laut Gesetz als Waffen, wenn sie wegen ihres Aussehens mit echten Feuerwaffen verwechselt werden können. Das Tragen von solchen Waffen ist in der Öffentlichkeit verboten. Dies gilt auch für die bevorstehenden Fasnachtstage.

In diesem Zusammenhang appelliert die Zuger Polizei an die Bevölkerung, das eigene Handeln zu prüfen. «Sogenannte Softair-Waffen sind aus der Distanz selbst von geschulten Polizistinnen und Polizisten kaum von einer echten Schusswaffe zu unterscheiden», heisst es in der Polizeimitteilung. Das Mitführen und Zeigen von solchen Waffen könne zu gefährlichen Situationen und auch zur Eskalation führen.