Schweizer Meister

30. November 2017 17:59; Akt: 30.11.2017 19:12 Print

Junger Meisterbäcker hat noch lange nicht genug

Der 21-jährige Baselbieter Bäcker-Confiseur Dominique Buchmann wurde zum Schweizermeister gekürt. Sein Ausbildungsbetrieb in Luzern freut sich riesig über den Sieg.

storybild

Dominique Buchmann erreichte bei der Meisterschaften der Bäckerei-Confiserie-Branche den 1. Platz. (Bild: Schweizerischer Bäcker-Confiseurmeister-Verband)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei den Schweizer Meisterschaften der Bäcker-Konditor-Confiseur-Branche treten nur die Besten der Besten an. Nur wer an der Lehrabschlussprüfung brilliert hat, darf ran. Einer von ihnen ist Dominique Buchmann, der seine Ausbildung bei der Bäckerei-Konditorei Kreyenbühl in Luzern machte und bereits als bester Lehrlingsabsolvent des Kantons gekürt wurde.

Umfrage
Backen Sie gerne?

Bereits im Vorjahr Platz 2

Dominique Buchmann hat am Mittwoch an der Richemont-Fachschule in Luzern die Auszeichnung bester Bäcker-Konditor der Schweiz gewonnen, weil er die besten Produkte zubereitet habe, so die Jury. «Ich habe mich gefreut, dass ich nun bereits das zweite Mal bei den Schweizer Meisterschaften mitmachen konnte» sagt Buchmann, der aus Münchenstein BL stammt. Im Vorjahr belegte er den zweiten Platz in der Fachrichtung Confiserie. Dieses Jahr ergatterte er sich den 1. Platz in der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei.

Sirupteig mit Tintenfisch-Paste

Der Wettkampf stand unter dem Thema «Traumstadt». Dies war kein schwieriges Thema für Buchmann. «Für mich war klar, dass ich eine Stadt nehme, die man mit Essen verbindet.» Rom stand in der engeren Auswahl. Für Paris entschied er sich schlussendlich. Zweieinhalb Monate tüftelte er an seinem Werk, kreierte Produkte und probierte Neues aus. «Ich habe viel Zeit in die Vorbereitung gesteckt und viel geübt.» Er backte aus einem Sirupteig einen Eiffelturm. Dieser bestand aus Trockenmehl, Buchweizenmehl und Sirup, der aus Wasser und Zucker hergestellt wurde. Für die dunkle Farbe des Turmes verwendete Buchmann eine Tintenfisch-Paste.

Sandwich-Kombination und zweifarbige Gipfeli

Ebenso überzeugte seine gute Sandwich-Kombination. «Er entschied sich für ein dunkles Baguette. Darin enthalten war eine spezielle Wurstfüllung», sagt Stefan Romang, Präsident Wettbewerbskommission des Schweizerischen Bäcker-Confiseurmeister-Verbands. Weiter kreierte er zweifarbige Gipfeli, die innen hell und aussen dunkel waren. «Seine Innovation und die saubere Arbeit waren sehr überzeugend», erklärt Romang. An den «SwissSkills»-Berufsmeisterschaften gab es zahlreiche Kriterien. Dazu gehören die Hygiene, das Aussehen, der Geschmack und die Präsentation.

Voll motiviert

All die Mühe hat sich gelohnt. «Ich war sehr erleichtert und die ganze Anspannung legte sich, als ich erfahren habe, dass ich gewonnen habe», berichtet Buchmann. Der 21-Jährige möchte auch noch an anderen Wettbewerben sein Können unter Beweis stellen. «Leider bin ich für gewisse Meisterschaften aber schon fast zu alt.» Dennoch: «Ich bin noch nicht fertig. Ich bin voll motiviert, noch mehr zu erreichen», so Buchmann, der aus Münchenstein stammt und inzwischen bei Rolf Mürner im Pâtisserie-Laden in Rüeggisberg arbeitet.

Freude bei der Bäckerei Kreyenbühl

Grosse Freude über diesen Erfolg hat man auch beim Ausbildungsbetrieb, der Bäckerei-Konditorei Kreyenbühl. «Es ist gewaltig», sagt Geschäftsführer Seppi Kreyenbühl. «Wir konnten ihm die Freude am Beruf vermitteln, das ist grossartig. Eine solche Auszeichnung zeigt seine grosse Bereitschaft.» Diese Ehrung bedeutet auch viel für den Lehrbetrieb: «Es zeigt, dass wir eine gute Ausbildung haben, und es ist auch toll für die Mitarbeiter, die ihn ausgebildet haben», freut sich Kreyenbühl.

(jas/sw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • carmen diaz am 30.11.2017 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    das gipfeli in der mitte...

    ...auf dem bild, scheint mir endlich eine vernünftige grösse für diese gebäckart zu sein...

    einklappen einklappen
  • Chl am 30.11.2017 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Gratuliere! Mach weiter so, solange es dir Spaß macht und wir Kunden danken es dir

  • Roy am 30.11.2017 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rüüdig guet!

    So etwas macht auch mir als Kunde Freude. Herzliche Gratulation!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rolf schnyder am 01.12.2017 12:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meisterbäcker

    Wo kann ich den Eifelturm des grossen jungen Meisters sehen? Rolf Schnyder

  • sendi am 01.12.2017 09:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schaustück

    Gute Leistung. Nur ist der Eifeltum nicht gut gelungen, meiner meinung nach ist es mehr ein Bohrturm. Bin selber Bäcker- Konditorin und möchte dir den Tipp geben das du dir das nächste mal ein Foto als Vorlage nimmst. Ist nur gut gemeint.(Aus Kritik lernen) Frage mich warum dies die Bewerter nicht gesehen haben. Für dich eine gute Zukunft. Leider gehört dieser Beruf auch zu den schlecht bezahlten.

  • abc am 01.12.2017 06:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein Bonus-Bänker

    Während in Zürich die Manager nur an Boni denken, Leute entlassen und den Mitarbeitern Stress bereiten, hat hier jemand echte Freude am Beruf! Bin neidisch!

    • Liam am 01.12.2017 10:43 Report Diesen Beitrag melden

      Backen

      Gratuliere, weiter so. Ich backe nicht gerne, weil meine Gipfeli nie so werden, wie ich's mir vorstelle. Aber ich geniesse gerne die feinen Waren vom Bäcker.

    einklappen einklappen
  • Phil Krill am 01.12.2017 02:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bilder

    ... super gemacht, herzliche Gratulation. Zu diesem Bericht fehlen eindeutig mehr Bilder dieser feinen Kreationen. Und ich meine Bilder und nicht überbeschrifteter Film!

  • Sein am 30.11.2017 23:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    freu mich für ihn

    einfach toll gemacht, bravo! ein junger mann mit liebe für seinen beruf und guter ausbildung. schön zu lesen....