Luzern

07. Februar 2011 23:00; Akt: 07.02.2011 22:28 Print

Juso-Tell erschiesst seinen Sohn

Mit einem makabren Schauspiel machte die Juso Seetal gestern noch einmal Stimmung für ein Ja zur Waffenschutzinitiative.

storybild

Mitglieder der Juso Seetal inszenierten Wilhelm Tell. (Foto: Markus Fehlmann)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Weggisgasse stellte sie ihre eigene Version des Apfelschusses von Wilhelm Tell nach, wobei Walter von seinem Vater mit einer Pistole erschossen wurde. Der Sinn der Aktion erschloss sich den Passanten allerdings nicht sofort: «Wir wollten zeigen, dass Tradition tödlich sein kann», erklärt Präsidentin ­Ramona Duss.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mirko Z. am 09.02.2011 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Menschen und Verantwortung

    Um ein realitätsgetreues Bild wiederzugeben, müssten gleichzeitgig ein x-faches an Menschen erschlagen, erwürgt und erstochen werden. MENSCHEN begehen manchmal verantwortungslose TATEN. Diese Verantwortung auf einen Gegenstand bannen und diesen verbannen zu wollen bringt nichts.

  • M. Speck am 08.02.2011 09:13 Report Diesen Beitrag melden

    waffen nur noch für kriminelle

    hauptsache die kriminellen haben noch Waffen, so müssen diese nichts mehr von der anständigen Bevölkerung befürchten! übrigens im strassenverkehr sterben auch leute....bitte auch noch verbieten!!

    einklappen einklappen
  • Simon Trachsel am 08.02.2011 00:08 Report Diesen Beitrag melden

    Finden es wohl lustig

    Wahrscheinlich findet es die Juso auch noch lustig. Sie benutzen einen Trommelrevolver um zu zeigen, dass Armeewaffen ins Zeughaus nichts bringt, denn Trommelrevolver benutzt die Armee seit 100 Jahren nicht mehr.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Martin 1971 am 09.02.2011 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Kernkompetenz der JUSO falsch gewichtet?

    Ich gebe mit Mühe, Die Argumente aller Parteien aufzunehmen. Doch in Zukunft werde ich die JUSO nur noch berücksichtigen wenn es um Themen wie kiffen geht, denn ich könnte mir vorstellen, dass sich wenigstens da echte Profis mit Intensiverfahrung zu Wort melden.

  • Peter Bolliger, F. am 09.02.2011 15:03 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch JUSO

    Typisch JUSO, geschmacklos wie immer. Dazu noch gedankenlos.

  • Mirko Z. am 09.02.2011 12:57 Report Diesen Beitrag melden

    Menschen und Verantwortung

    Um ein realitätsgetreues Bild wiederzugeben, müssten gleichzeitgig ein x-faches an Menschen erschlagen, erwürgt und erstochen werden. MENSCHEN begehen manchmal verantwortungslose TATEN. Diese Verantwortung auf einen Gegenstand bannen und diesen verbannen zu wollen bringt nichts.

  • Beat Eichelberger am 09.02.2011 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Verstoss gegen das Waffengesetz

    Und wieder ein Verstoss gegen das geltende Waffenrecht. Wie lange wollt ihr noch mittels Brechen von geltendem Gesetz werben? Die nächste Anzeige folgt sogleich....

  • Dani P. am 09.02.2011 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Imitationswaffen

    All Ihr Imitationswaffenfahnder: die Fasnacht kommt! Da könnt ihr Strafanzeigen einreichen bis zum Abwinken.