18. April 2005 04:43; Akt: 17.04.2005 21:38 Print

Kapo unterstützt Helm-Aktion

Radfahrer aufgepasst: Seit heute verteilt die Kantonspolizei Luzern Bons, mit denen es den Velohelm 20 Franken günstiger gibt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Immer mehr Menschen tragen einen Velohelm», weiss Franz Baumeler, Kommunikationschef der Kapo Luzern, «es sollen aber noch mehr werden.» Darum beteiligt sich die Kantonspolizei an der Velohelm-Aktion der Suva und der Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Bis am 31. Mai führt die Polizei Verkehrskontrollen unter Radfahrern durch. «Wir wollen jene ohne Helm dazu motivieren, ihren Kopf zu schützen», sagt Baumeler.

Denn jährlich verunfallen auf Schweizer Strassen 25000 Fahrradfahrer, 1600 erleiden dabei Schädel- oder Hirnverletzungen, rund 30 Unfälle enden tödlich.

Ausreden wie «Ich fahre nur auf Nebenstrassen» oder «Ich bin vorsichtig» lässt Baumeler darum nicht gelten: «Meist passieren Unfälle dort, wo wir sie nicht erwarten.»


Tragen Sie einen Velohelm?

Fabienne Schurter, 18, Luzern
Nein, ich bin ohne Velohelm unterwegs. Ich habe mir noch gar nie überlegt, einen zu tragen. Auch in meinem Bekanntenkreis hat niemand einen Helm. Dabei wäre es sicher besser, den Kopf zu schützen.


Patrick Lichtsteiner, 29, Luzern
Ich habe einen ziemlich guten Velohelm zu Hause. Den trage ich allerdings nur beim Biken. Im Strassenverkehr sehe ich kein Risiko – obwohl ich manchmal nicht besonders vorsichtig fahre.


Tatjana Tognacca, 32, Luzern
Ich empfehle anderen zwar ständig, einen Helm zu tragen, und bin diesen Winter sogar sechsmal umgefallen – trotzdem bin ich in der Stadt ohne Kopfschutz unterwegs. Velohelme sind mir einfach zu unbequem.


Mathias Ineichen, 19, Gunzwil
Ich hatte noch nie einen Velohelm. Es ist mir zu blöd und zu umständlich, für die 15-Minuten-Fahrt ins Geschäft extra einen Helm aufzusetzen. Aber eigentlich weiss ich, dass ein Velohelm eine gute Sache ist.


Marco Chiorazzo, 28, Leutwil
Ohne Helm fahre ich nicht Velo, egal ob auf Neben- oder auf Hauptstrassen. Das ist schon seit Jahren so, und vor der Abfahrt denke ich gar nicht mehr darüber nach. Die Sicherheit geht bei mir einfach vor.

(ewi)