Luzerner Altstadt

08. Januar 2016 14:44; Akt: 08.01.2016 14:44 Print

Kleiderladen an Premium-Lage hört auf

Wieder schliesst in der Luzerner Altstadt an bester Lage ein Kleiderladen: Provisorium am Kornmarkt hört auf. Ein Uhrengeschäft als Nachmieter ist unerwünscht.

storybild

Per Ende Februar ist Schluss: Provisorium zieht sich am Kornmarkt 7 in Luzern zurück. Dort wird ein Nachmieter gesucht. (Bild: jak)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Luzerner Altstadt wird ein Ladenlokal frei, das besser gar nicht gelegen sein könnte. Am Kornmarkt 7, direkt beim altehrwürdigen Rathaus, zieht sich der Kleiderladen «Provisorium» aus dem Erdgeschoss und dem 1. OG zurück. Noch bis Ende Februar werden dort Kleider verkauft, wie Olivier Bachmann, Mitglied der Geschäftsleitung, auf Anfrage sagte.

Tom Tailer statt Provisorium

Grund des Rückzugs: Provisorium, eine Tochtergesellschaft der Kofler AG, wird als Marke aufgegeben. Provisorium-Kleiderläden gibts am Kornmarkt, im Emmen Center und im Bahnhof Luzern. Die Läden im Emmen Center und im Bahnhof behält die Kofler AG, sie werden künftig unter dem Label «Tom Tailor» firmieren, sagte Bachmann. «Den Standort am Kornmarkt geben wir auf, weil es für uns keinen Sinn macht, innerhalb von nur fünf Gehminuten zwei Tom-Tailor-Läden zu führen», so Bachmann.

Bleibt die Frage, wer an der Premium-Lage am Kornmarkt einzieht. In jüngster Zeit drängen Uhren- und Schmuckgeschäfte in die Altstadt, am Schwanenplatz zog das Uhren- und Schmuckgeschäft Splendid in den ehemaligen Relax-Kleiderladen, am Kapellplatz ist jetzt «Les Ambassadeurs» zu finden, wo früher Musik Hug war.

«Gewisse Branchen sind übervertreten»

Die Kofler AG sucht nun einen Nachmieter für den Kornmarkt 7. «Wir haben diverse Interessenten, aber es ist noch nichts konkret.» Laut Bachmann kann Kofler selbst bestimmen, wer den Zuschlag als Nachmieter erhält – und er sagt, dass es kein weiterer Uhren- oder Schmuckladen sein wird. Zum einen deshalb: «Wir sind der Auffassung, dass gewisse Branchen in der Altstadt übervertreten sind.» Zum anderen sei die zu vermietende Ladenfläche für den Verkauf von Uhren eher weniger geeignet, umso mehr dafür für Mode oder Sportartikel. «Die seriösen Interessenten, die wir bisher haben, stammen denn auch aus der Modebranche.» In den nächsten paar Wochen werde entschieden, wer den Zuschlag erhält.

(mme/dag)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rosaroth am 08.01.2016 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist der Nächste?

    Wieder ein Laden der verschwindet Luzern wird immer unattraktiver und eine Uhren-Strasse! Ein Grund mehr in der Agglomeration einzukaufen!

    einklappen einklappen
  • rotchäppli am 08.01.2016 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schaade

    seeeehr schaade:-( kaufe immer gern im "profi" ein,coole sachen für jedes budget+ sehr nette beratung dazu (was man übrigens vom store rechts davon nicht behaupten kann,dieser wird von echten sklavenhändlern betrieben,das personal kann einem leid tun).

  • Frank R. am 08.01.2016 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ödland Luzern !...

    Ich bin wirklich mit Leib und Seele Luzerner aber unsere Altstadt wird immer unattraktiver und das Ladenangebot immer mehr zu einem langweiligen "Einheitsbrei" ! nichts individuelles mehr, allgemein ist das in der Schweiz so, vielleicht ist Zürich da noch eine Ausnahme ! Da wundert man sich wenn immer mehr Menschen sich Dinge übers Internet auch im Ausland bei großen Versandhäusern bestellen und das Shopping in Läden für viele nicht mehr attraktiv ist ! Mag ja sein das Touristen, für die man alles tut sehr viel Geld bringen, wenn aber die einheimischen wegbleiben stirbt eine Stadt !

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • @nita am 14.01.2016 00:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schade

    seit jugend,ging ich gerne in die Stadt shoppen und fand immer sofort das was mir gefällte und nicht überteuert war. Jetzt nach 20 jahren,ist es zum verzweifeln,bis ich was gefunden habe und nicht zu teuer ist.

  • ML am 11.01.2016 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lädelisterben

    Für alle wo noch gerne shoppen in kleinen Läden, bietet sich die kleine Stadt Zofingen an. Diese Stadt braucht dringend gute Frequenz sonst sterben da die kleinen Läden auch langsam aus. Ist mit dem Zug gut erreichbar, schaut doch mal rein.

  • Frau und ihre Freundinnen am 11.01.2016 05:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich komm nicht mehr zum lädele

    Luzern verliert an Anreiz immer mehr. Die Stadt verliert immer mehr Bürger und Anwohner als Kunden, wir können nicht mehr lädele, käfele, shopen. Es ist nichts mehr was uns reizt sich zu treffen. Warum nur immer alles für die Touristen? Wir Bürger sind doch auch Menschen und leben 365/366 Tage hier. Wir verlegen unsere Frauentreffen auf andere Städte.

  • Ruth am 10.01.2016 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schockiert!

    Bin fast 50 jahre alt, gr. 34-36& extrem mode bewusst! Selten wurde ich so kompetent& fach"fraulich" in einem geschäft beraten! Der mix von ground floor, günstiger, aber sehr guter qualität, zu 1st floor mit marken, habe ich immer geschätz& geliebt. Kofler mode spricht mich nicht an... aber denke, herr bachmann kann gut (scheint so), auf meinen sehr guten umsatz verzichten.. Auch vielleicht geht es noch einigen mehr wie mir. Bis anhin bin ich beim ausland shoppen auf die bremse getreten, gab ja "meinen" laden in lu... Tja, jetzt nicht mehr..

    • Claude@kofler.ch am 11.01.2016 12:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Claude Bachmann

      Liebe Ruth, als Mitglied der Geschäftsleitung bin verantwortlich fürs PROVISORIUM. Gerne nehme ich Stellung zu Ihrem Kommentar: Uns schmerzt die Schließung mindestens so stark wie Sie. Als Unternehmer muss man aber auf Veränderungen am Markt reagieren, um größeren Schaden zu vermeiden. Wenn die Bedienung im günstigen Bereich nicht mehr geschätzt wird, wenn immer mehr online gekauft wird, und wenn nur noch der Preis entscheidend ist, muss man handeln. Leider.

    • Claude@kofler.ch am 11.01.2016 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Claude Bachmann

      Liebe Ruth, KOFLER spricht Sie nicht an. Dazu möchte ich Ihnen zwei Sachen sagen: 1.: in jedem KOFLER gibt es eine junge Abteilung: das Subito 2.: die besten PROVISORIUM Marken (Only, Vero Moda usw.) werden ab Mitte Februar im Subito erhältlich sein. Ist das nicht ein Versuch wert?

    • Kundin am 13.01.2016 05:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Wo sind die guten Läden?

      Ich kaufe auch nicht mehr bei Kofler ein. Ich wurde unfreundlich behandelt. Als ich dann etwas gekauft habe, das erste Mal gewaschen, total verzogen, wurde es nicht zurück genommen. Ich war früher eine sehr gute Koflerkundin, habe immer Frankenwälder Kostüme gekauft. Nun weiche ich in andere Läden aus. Nur sind die auch rar geworden.

    einklappen einklappen
  • edi am 09.01.2016 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    überlegungs fehler

    luzern wird zur geisterstadt .borgula seidank. allle autos verdrängen. keine zufahrt möglichkeiten. aber das merken die grünen + sp immer noch nicht. das gejammer wird noch kommen, aber dann ist es zu spät .