Überwachungs-Video

20. Juni 2019 22:05; Akt: 21.06.2019 07:51 Print

Hier wird ein Einbrecher mit Pfefferspray gebodigt

von Daniela Gigor - Ein Mann ist in der Nacht auf Donnerstag in einen Kiosk in Luzern eingebrochen. Dabei machte er soviel viel Lärm, dass Sicherheitsleute aufmerksam wurden.

Der Einbrecher wurde auf frischer Tat von Sicherheitsleuten ertappt und dingfest gemacht.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Mann hat sich in der Nacht auf Donnerstag auf Einbruchstour in Luzern gemacht. Sein Ziel: Der Kiosk-Kaffee-Shop Posito an der Bundesstrasse 13. Was der Einbrecher anscheinend nicht wusste, ist, dass sich im Kiosk zwei Überwachungskameras befinden und dass auf der Baustelle vis-a-vis die Tiefgarage Tag und Nacht von Sicherheitsleuten bewacht wird. Kommt hinzu, dass weitere Sicherheitsleute während 24 Stunden auf der Baustelle patrouillieren.

Umfrage
Waren Sie auch schon einmal Opfer eines Einbruchs?

Im Überwachungsvideo ist zu hören und zu sehen, wie der Mann die Scheibe einschlägt, um sich Zutritt ins Innere zu verschaffen. Dann steigt der Mann, der mit dreiviertel langen Hosen und einer Kapuzenjacke bekleidet ist, ins Gebäude ein. Dabei schmeisst er einen Blumenstock auf einem Bistrotisch und einen Stuhl um, bevor er sich hinter der Theke zu schaffen macht. Auch hinter der Theke machte er ordentlich Krach.

Einbrecher stöhnt und windet sich

«Bei uns wird während der Nacht nie Bargeld im Kiosk aufbewahrt», sagt Ivan Marjai, der Mann der Inhaberin, die den Kiosk seit über 15 Jahren betreibt. Der Einbrecher habe es auf die Lotterie-Lose abgesehen gehabt.

Laut dem Einsatzleiter der Ses-Security.ch haben die Angestellten in der Tiefgarage das Klirren der Scheibe gehört und sofort die Kollegen von der Patrouille informiert. Die Männer gingen zum Kiosk und sahen, dass sich der Mann noch im Innern befand.

Wie auf dem Video des Kiosks weiter zu sehen ist, setzten die Sicherheitsleute den Mann mit Pfefferspray ausser Gefecht. «Wenn wir sowas sehen, können wir einfach nicht nur zuschauen», so der Einsatzleiter. Der Pfefferspray schien dem Einbrecher gar nicht gut zu bekommen: Der Mann stöhnte auf und wand sich auf dem Boden.

Beim Einbruch verletzt

Anschliessend wurde die Luzerner Polizei benachrichtigt, die den Mann in Gewahrsam nahm. Der zuständige Pikett-Offizier wollte am Donnerstag auf Anfrage keine Auskunft über den Einsatz und den Täter geben.

Marjai ist dankbar, dass sich die Sicherheitsleute für den Kiosk seiner Frau einsetzten: «Sie haben einfach genial reagiert.» Der Einbrecher habe ein ziemliches Chaos hinterlassen. Auch sei der Mann beim Einbruch verletzt worden, wie blutige Spuren auf dem Boden des Kiosks bezeugen würden.