«Deutsche Soldaten»

23. Februar 2018 05:49; Akt: 23.02.2018 05:49 Print

Ricardo stoppt Auktion von «Lego»-Hitler

von Jacqueline Straub - Ein Verkäufer versteigerte schwerbewaffnete, legoähnliche Nazi-Figuren auf Ricardo.ch. Lego und Ricardo reagieren erzürnt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wehrmachtssoldaten, Hitlerfiguren, Swat-Einheiten, vietnamesische Kämpfer und US-Soldaten. Die legoähnlichen Spielzeugsets umfassen Fahrzeuge der Wehrmacht und viele Waffen – nämlich Granatwerfer, M16-Sturmgewehre, Scharfschützengewehre, Handgranaten, Kalaschnikows und Kampfmesser. All dies hat ein Krienser Verkäufer auf Ricardo.ch im Angebot. Beim Set «deutsche Soldaten» tragen einige Figuren eine schwarze Mütze und einen langen schwarzen Mantel, was stark an eine SS-Uniform erinnert. Ebenso haben alle eine rote Armbinde am linken Arm.

Umfrage
Mögen Sie Lego?

Keine Kriegsfiguren aus ethischen Gründen

Der dänische Spielzeughersteller Lego kämpft seit Jahren gegen solche Nachahmer. Lego distanziert sich «in aller Form von derartigen Produkten und Produkt-Modifikationen», so Martina Augenstein vom Marketing. Kriegslüsterne Figuren widersprächen den Werten von Lego. «Die Lego Gruppe würde diese Produkte selbst niemals herstellen oder autorisieren, noch können wir dies gutheissen», so Augenstein.

Vermittlung von moralischen Prinzipien

Lego sei es ein Anliegen, «Spielerlebnisse» zu schaffen und «bei der Entwicklung von Schlüsselkompetenzen zu unterstützen», sagt Augenstein. Daher wolle Lego aus ethischen Gründen keine Produkte herstellen, die Gewalt fördern oder gar dazu ermutigen. «In allen Lego Sets und Geschichten, in denen sich mit dem Thema Kampf oder Wettbewerb auseinandergesetzt wird, wird niemals jemand ernsthaft verletzt und es gibt auch keine tödlichen Waffen», so Augenstein.

Ausnahmen bilden historische Serien, wie Piraten, Cowboys oder Science-Fiction-Welten wie die von Star Wars. Selbst die Polizisten in Lego-Sets haben keine Pistolen, sondern lediglich Handschellen oder Funkgeräte. Im Vordergrund der Lego-Geschichten stehe die Vermittlung von moralischen Prinzipien wie Mut, Stärke und Gerechtigkeit, so Augenstein.

Artikel Hitler-Lego gelöscht

Ricardo.ch gibt auf Anfrage bekannt, dass das Angebot der Nazi-Figürchen umgehend gelöscht und der Anbieter ermahnt wurde, denn «die allgemeinen Geschäftsbedingungen von ‹ricardo.ch› verbieten klar das Einstellen von Artikeln mit nationalsozialistischem, rassistischem oder politisch-extremistischem Hintergrund». Mitglieder, die gegen die Richtlinien verstossen, können von der Plattform ausgeschlossen werden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Technician am 23.02.2018 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "Aus ethischen Gründen"

    Klar, solche Nachahmungen sind ärgerlich und schaden der Firma. Aber bei solchen Aussagen frage ich mich immer, warum gibt es Lego-Piraten und Ritter (statistisch gesehen noch gewalttätigere Epochen) etc, aber plötzlich "aud ethischen Gründen" keine Weltkriegssoldaten. Wo wird da die Grenze gezogen, was totgeschwiegen wird und was nicht?

    einklappen einklappen
  • Dumby am 23.02.2018 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschichtsbewältigung

    Kein Hitler Lego und somit hats den nie gegeben. So geht Geschichtsbewältigung auch...Zynismus off

  • Nicole111 am 23.02.2018 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles wird gut...

    Darf ich daran erinnern... es sind LEGO'S... No Panik!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anika am 23.02.2018 13:35 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich...

    ... hab mich schon gewundert wo die wöchentliche Ricardo Werbung bleibt. Danke @ Tamedia

  • SODUXX am 23.02.2018 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..ab 18

    es gibt übrigens auch sehr viele Erwachsene die immer noch LEGO spielen...klebt doch einen "ab 18 Jahren" Kleber drauf. Zudem finden Kinder im www wesentlich härtere und noch viel schauerlichige Dinge..Mir ist es lieber meine Kinder lernen Geschichte mit LEGO anstatt mit selbstgedrehten Nazi-Videos aus dem Netz..ist natürlich nur meine persönliche Meinung..

  • Fragender am 23.02.2018 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Nachahmung

    Wieso ist das bitte eine Nachahmungen? Sehe jetzt nicht, dass Lego solche Figuren im Sortiment hat, daher ist da auch nix nachgeahmt. Soll doch Lego einfach selber WWII Figuren rausbringen, oder ist das etwa nicht politisch korrekt?

  • Patricia am 23.02.2018 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Regt höchstens zum nachdenken an. Aus der Geschichte können Menschen nur lernen.

  • Boris am 23.02.2018 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Todesstern und Sternzerstörer ?

    Das sind auch nicht gerade Friedensmaschinen und Darth Vaders Boshaftigkeit kommt der von Adolf doch schon ziemlich nahe.