«Combo Commander»

14. Juli 2014 06:32; Akt: 14.07.2014 11:58 Print

Luzerner Skater wird zum Youtube-Star

Fabian Doerig (24) hat mit seinem neuen Skate-Video grossen Erfolg. Es wurde schon über 57'000 Mal angeklickt. Mit 20 Minuten sprach er über sein Hobby.

«Combo Commander 2» ist der Name des neuen Skatevideos von Fabian Doerig, mit dem der Skater aus Hildisrieden grossen Erfolg hat.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind atemberaubende Tricks, welche Fabian Doerig mit seinem Skateboard in seinem neusten Film vorführt. Er skatet seit 10 Jahren und hat sich in der Schweizer Skate-Szene etabliert. «Früher war das Skaten in Hildisrieden ein regelrechter Hype. Nun bin ich einer der Wenigen, die noch skaten im Dorf», sagt er. Skateboarden ist bis jetzt nur ein Hobby von ihm, der Vollzeit als Schreiner arbeitet. Dennoch hat sich der 24-Jährige in den letzten Jahren Beziehungen in der Skater-Szene aufgebaut und wird mittlerweile von bekannten Marken gesponsert. Er sei nie aktiv auf der Suche nach Sponsoren gewesen, aber über Beziehungen und viele Besuche in diversen Skate-Shops habe sich das so ergeben.

Internationaler Erfolg

Sein neuestes Skate-Video wurde nun bereits über 57'000 Mal auf Youtube angeklickt. Ein Grund für die vielen Klicks ist, dass das Video auf der Facebook-Seite Best Insta Skaters geteilt wurde. Die Seite mit über 187'000 Likes teilt regelmässig Videos von Skatern.

Der Video-Name «Combo Commander 2» zeigt Doerigs Kreativität: «Ich versuche immer neue Ideen umzusetzen. Es gibt bisher nur wenige Skate-Videos, wo die Aneinanderreihung von Tricks (Combos) im Mittelpunkt steht.» Sein erstes Video der Combo Commander-Serie wurde vor einem Jahr sogar auf der Seite The Berrics geteilt. The Berrics ist eine der weltweit bekanntesten Internetseiten in der Skater-Szene. Doerig wurde von The Berrics sogar nach Los Angeles eingeladen, um weitere Videos zu filmen.

Wenig finanzieller Profit

Der Hobby-Skater ist sowieso schon weit gereist, um mit Gleichgesinnten Videos zu drehen. Er war unter anderem in Australien, in San Francisco und schon über zehn Mal in Barcelona, einer der Hotspots für Skateboarder. Wenn er nicht in fremdem Städten Tricks mit dem Skateboard macht, skatet er in einer Halle in Kriens, die er mit Freunden gemietet hat.

Auch bei seinem neuen Projekt lebt sich Doerig kreativ aus: Mit einer speziellen Kamera plant er ein Video zu machen, welches ausschliesslich bei Regenwetter gedreht werden soll. Die rutschigen Böden seien eine Herausforderung, sagt er. Auf seiner Facebook-Seite postet er regelmässig Fotos von den Drehtagen und spontan gedrehte Handy-Videos.

Vom Skaten leben möchte Fabian aber nicht: «Ich will keine Werbung auf Youtube schalten und die Leute nerven. Momentan verdiene ich mit den Videos sehr wenig. Es soll ein Hobby bleiben, auch wenn ich weiterhin neue Ideen umsetzen möchte.»

(msa)