09. Dezember 2007 22:35; Akt: 09.12.2007 21:48 Print

Luzerner Wörterbuch wird zum Überraschungserfolg

Die Romands sind scharf auf ein Luzerner Wörterbuch: «Schwiizertüütsch – Französisch» von Mimi Steffen ging bereits mehr als 20 000 Mal über den Ladentisch.

Fehler gesehen?

«Der Erfolg des Buches hat mich selbst wohl am meisten überrascht», sagt die Luzerner Linguistin Mimi Steffen (55). Das Wörterbuch «Schwiizertüütsch – Französisch» schrieb sie aus Liebe zum Welschland, wo sie rund 25 Jahre lebte und Schweizerdeutsch unterrichtete. «Es ist für Romands gedacht, die Schweizerdeutsch im Alltag brauchen oder die Sprache als Liebhaberei pflegen», so Steffen. Das Buch enthält 7000 Ausdrücke und ist gespickt mit ergänzenden Beispielen aus der Umgangssprache.

Die erste Auflage erschien im Dezember 2006; seither hat sich das Wörterbuch zu einem wahren Bestseller entwickelt: Sämtliche 20 000 Exemplare gingen über den Ladentisch – davon 95 Prozent in der Welschschweiz. Laut Steffen ist die Nachfrage anhaltend gross. Sie hat sich deshalb – auch im Hinblick auf Weihnachten – entschieden, in ihrem eigenen Verlag Ars Linguis weitere 5000 Exemplare zu drucken.

Renata Schmid