Silvester

30. Dezember 2008 23:30; Akt: 30.12.2008 21:42 Print

Luzerner greifen tief in den Geldbeutel

Keine Spur von Finanzkrise: Die Luzerner lassen sich den Jahreswechsel etwas kosten. Die Gala-Anlässe in den Zentralschweizer Hotels sind praktisch ausgebucht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer an Silvester in einem Zentralschweizer Top-Hotel speisen will, muss tief in die Tasche greifen: Das Galadiner im Hotel Palace kostet 280 Franken, das Schloss-Hotel Swiss-Chalet Merlischachen verlangt 328 Franken und im Château Gütsch müssen die Gäste 270 Franken bezahlen.

Doch von diesen Preisen lässt sich kaum einer abschrecken: «Unsere 180 Plätze sind ausgebucht», sagt Joseph Seeholzer, Inhaber vom Swiss-Chalet. Auch das Château Gütsch rechnet mit einem vollen Haus. «Wir haben nur noch einen freien Tisch», so Direktor Ronald Grob. Ebenfalls sputen muss sich, wer Silvester im Park Hotel Weggis feiern will: «Sechs freie Plätze haben wir noch», sagt der stellvertretende Gastgeber Zeno Böhm. Das Park Hotel Weggis entführt seine Gäste in die Varieté-Welt des berühmten Pariser Cabarets Moulin Rouge. «Von der Finanzkrise merken wir rein gar nichts», sagt Böhm.

Kein Thema ist die Krise auch im Palace: «Im Restaurant Jasper ist ein Tisch frei und fürs Galadinner im Ballsaal Ambassadeur gibts nur noch wenige Plätze», so Valérie Burnier, Leiterin Kommunikation.

(dag/sen)